Supersportwagen

McLaren erstmals auf einer Automesse

Die Rennwagenschmiede McLaren zeigt bei ihren ersten Messeauftritt in Paris ihr "ultimatives Supercar" P1 noch als Designkonzept. 2013 soll es gebaut werden und auf den Rennstrecken die Konkurrenz hinter sich lassen.
Kommentieren
Mit dem P1 will McLaren ab 2013 das schnellste Serienauto für Rennstrecken anbieten. Quelle: Pressefoto

Mit dem P1 will McLaren ab 2013 das schnellste Serienauto für Rennstrecken anbieten.

(Foto: Pressefoto)

Woking/EnglandDie Formel 1-Rennwagenschmiede McLaren nutzt den Pariser Autosalon zu ihrem ersten Messeauftritt. Die Briten zeigen ihr nach eigener Einschätzung "ultimatives Supercar" P1 noch als Designkonzept, um noch keine genauen technischen Daten oder gar Preise nennen zu müssen. Der Kleinserienstart für 2013 ist aber beschlossene Sache.

McLaren-Chef Ron Dennis spuckt schon große Töne; der P1 sei der Erbe von 50 Jahren Rennerfahrung. Daher werde er die Messlatte für Supersportwagen höher legen. Dabei wolle McLaren aber nicht um jeden Preis das schnellste Serienauto mit der höchsten Spitzengeschwindigkeit anbieten, sondern lieber das schnellste Auto auf den Rennstrecken.

Auf dem Pariser Autosalon steht der P1 noch als Designkonzept. Quelle: Pressefoto

Auf dem Pariser Autosalon steht der P1 noch als Designkonzept.

(Foto: Pressefoto)
Startseite

0 Kommentare zu "Supersportwagen: McLaren erstmals auf einer Automesse"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%