Nachrichten

_

SUV-Boom: VW plant kompaktes Geländemodell auf Up-Basis

exklusivNeben neuen Geländeriesen bringt Europas Marktführer verstärkt kleinere Modelle. Ein geländegängiges Modell auf Up-Basis könnte eine neue Preisklasse anführen. Die Nachfrage wäre laut Branchenexperten groß.

Die Volkswagen Studie Buggy up! Quelle: Pressebild
Die Volkswagen Studie Buggy up! Quelle: Pressebild

DüsseldorfNach dem großen Geländewagen Touareg und dem kompakten Ableger Tiguan auf Basis des Golf plant Volkswagen kleinere Geländemodelle als Erweiterung des Produktportfolios. Der Bau eines Geländewagens auf Basis des Polo gilt intern als ebenso sicher wie die Produktion einer Offroad-Variante des neuen Kleinstwagens Up, erfuhr das Handelsblatt aus Konzernkreisen.

Anzeige

Offiziell hält sich Volkswagen bei dem Thema kleinerer Sport Utility Vehicle (SUV), wie geländegängige Wagen in der angelsächsischen Sprachwelt heißen, zurück. „Wir schauen uns alles an. SUVs sind sehr interessant. Unsere modulare Bauweise ermöglicht weitere Ableger. Noch liegt aber keine Entscheidung vor“, sagte ein VW-Sprecher auf Anfrage.

SUV-Boom bei den Herstellern Die kleinen Gelände-Blender

  • SUV-Boom bei den Herstellern: Die kleinen Gelände-Blender
  • SUV-Boom bei den Herstellern: Die kleinen Gelände-Blender
  • SUV-Boom bei den Herstellern: Die kleinen Gelände-Blender
  • SUV-Boom bei den Herstellern: Die kleinen Gelände-Blender

Für Aufsehen sorgte aber eine bereits auf mehreren Messen gezeigte Studie namens Buggy Up auf Basis des in Bratislava gebauten neuen VW-Winzlings Up. Den Autobauer bestätigt das auf seinem Kurs. „Mit Aussagen über künftige Modelle halten wir uns zurück. Fest steht aber: Das sind Themen, mit denen man sich beschäftigen muss. Unsere Up-Ableger kommen auf Messen gut an“, sagte der Slowakei-Chef des Autobauers, Albrecht Reimold, dem Handelsblatt. In sein Verantwortungsbereich fällt das Werk in Bratislava.

Auto-Trends Die schrägen Geländewagen des Frühlings

  • Auto-Trends: Die schrägen Geländewagen des Frühlings
  • Auto-Trends: Die schrägen Geländewagen des Frühlings
  • Auto-Trends: Die schrägen Geländewagen des Frühlings
  • Auto-Trends: Die schrägen Geländewagen des Frühlings

Reimold stellt sich jedenfalls auf eine Reihe von Up-Varianten ein. „Das ist kein einzelnes Auto, sondern eine ganze Modellfamilie mit etlichen Ablegern. Das sorgt für eine vernünftige Kostenstruktur. Wir verfolgen ein rundes Konzept damit, das sichert den Erfolg.“

Der Wolfsburger Konzern würde mit einem geländegängigen Einstiegsmodell auf Up-Basis in ganz neue Preisregionen deutlich unter 20.000 Euro vorstoßen. Die Nachfrage wächst weiter. „Kompakte Geländewagen sind das absolut am schnellsten wachsende Fahrzeugsegment in einem gesättigten Markt“, sagt Branchenkenner Ferdinand Dudenhöffer, Professor für Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Luxus-SUV ist beschlossene Sache Der erste Bentley mit schmutzigen Rädern

  • Luxus-SUV ist beschlossene Sache: Der erste Bentley mit schmutzigen Rädern
  • Luxus-SUV ist beschlossene Sache: Der erste Bentley mit schmutzigen Rädern
  • Luxus-SUV ist beschlossene Sache: Der erste Bentley mit schmutzigen Rädern
  • Luxus-SUV ist beschlossene Sache: Der erste Bentley mit schmutzigen Rädern

Allein in diesem Jahr werden  Dudenhöffer zufolge 370.000 Kompakt-SUV-Fahrzeuge in Deutschland verkauft  – der Marktanteil klettert damit auf 11,6 Prozent. „Im Jahr 2015 dürften 480000 kompakte Geländewagen in Deutschland verkauft werden, das entspräche einem Marktanteil an den Pkw-Zulassungen von 15 Prozent“, prognostiziert der Branchenexperte.

  • Die aktuellen Top-Themen
Automesse in Peking: Die großen Unbekannten

Die großen Unbekannten

Die noch junge Autoindustrie Chinas präsentiert sich nicht ohne Stolz auf der Automesse in Peking. Kaum noch Kopien, dafür jede Menge trendiger SUV sollen die eigenen Bürger von den westlichen Modellen weglocken.

Turbotechnik im Motorradbau: Aufgeladen oder abgeblasen?

Aufgeladen oder abgeblasen?

Aus dem Automobilbau sind Turbomotoren nicht mehr wegzudenken. Sie bringen viel Leistung bei geringem Verbrauch. Für Motorräder gab es in den 80er Jahren ebenfalls Turbomodelle - ein Riesen-Flop. Aber warum eigentlich?

Gebrauchtwagencheck Alfa Romeo 159: Stilvoll mit Macken

Stilvoll mit Macken

Der Alfa Romeo 159 ist etwas fürs Auge. Doch bei der Technik schaut man lieber weg. TÜV und ADAC weisen auf einige Mängel hin - von schwächelnden Stoßdämpfern und Bremsen bis zu verstopften Partikelfiltern.