Toyota erzielt Absatzrekorde
Hybrid-Lexus sticht Luxus-Konkurrenz aus

Lexus, die gehobene Marke des führenden japanischen Autoherstellers Toyota, hat jetzt die erste Super-Luxuslimousine mit Hybridantrieb vorgestellt.

HB PORTLAND. Der Lexus LS 600hL mit V8-Motor und 430 PS soll ab April 2007 in den USA in den Läden stehen und etwa 125 000 Dollar kosten, kündigte Toyota auf der noch bis Sonntag laufenden Autoshow in New York an. Zum ersten Mal tritt der Hersteller in einer Preisregion an, in der bisher die Topmodelle von Mercedes, BMW und Audi herrschten.

Lexus will die Europäer an dem einzigen Punkt packen, an dem sie technologisch hinterherhinken: der Entwicklung von Hybridmotoren. Der V8-Motor mit fünf Liter Hubraum sei „der beste Hybridantrieb, der bisher entwickelt wurde“, sagte Lexus-Geschäftsführer Bob Carter und lobte den LS600hL als das „technologisch fortschrittlichste Auto der Welt“. Mercedes-Hersteller Daimler-Chrysler arbeitet mit General Motors an einem Hybridantrieb. Ein BMW mit Hybridmotor kommt frühestens 2008.

Die Vorteile der Kombination von Benzin- und Elektromotor sind umstritten. Dieselmotoren sind billiger, sparsamer und zuverlässiger. Die ursprüngliche Idee, mit dem Elektromotor sparsam und abgasfrei im Stadtverkehr zu fahren, ist längst pervertiert. Die jüngsten Hybridmodelle von Toyota, Lexus, Honda und Ford nutzen das System für mehr PS bei gleichem Treibstoffverbrauch. Toyota hat sich hingegen mit dem Hybrid-Kleinwagen Prius im Bewusstsein der US-Autokäufer fest als umweltfreundlicher Technologiepionier verankert.

Zusammen mit seinem Ruf als Qualitätsführer münzt Toyota dieses Monat für Monat in neue Absatzrekorde um, während die US-Hersteller General Motors (GM) und Ford tief in der Krise stecken. GM und Ford wollen bis 2012 insgesamt 30 Werke schließen und gut 60 000 Arbeitsplätze abbauen.

Toyota sucht indessen nach einem Standort für ein weiteres Werk in den USA. Es könnte Ende dieses Jahrzehnts den Betrieb aufnehmen und wäre das 15. Toyota-Werk in Nordamerika. Die Japaner wollen ihren US-Marktanteil von 14 auf 20 Prozent ausbauen und damit Ford auf dessen Heimatmarkt überrunden. Weltweit dürfte Toyota in absehbarer Zeit GM als größten Autoproduzenten ablösen.

Toyotas Premium-Marke Lexus konnte sich gegenüber der europäischen Luxusklasse bislang durch Qualität und ein breiteres Angebot von populären Geländelimousinen (SUV) profilieren. Die Marke führt bei den Absatzzahlen mittlerweile seit fünf Jahren vor BMW (ohne Mini), Cadillac und Mercedes. Rund 303 000 Fahrzeuge setzte Lexus im vergangenen Jahr in den USA ab und markierte damit einen weiteren Rekord. Bei Design und Technik galt die Marke bisher allerdings nicht als Trendsetter. Wie geschickt Toyota mit der Konzentration des Marketings auf bestimmte Unterschiedsmerkmale die Konkurrenz ausbremst, zeigt der Prius als erstes Fahrzeug mit Hybridantrieb. Der US-Absatz von Hybridautos stieg 2005 gegenüber dem Vorjahr um 140 Prozent auf 206 000 Einheiten. Obwohl mittlerweile mehrere Hersteller den Markt entdeckt haben, ist jedes zweite verkaufte Hybridfahrzeug in den USA ein Prius von Toyota.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%