Toyota Motorsport
Rallye-Comeback mit dem Yaris

Einen Namen hat sich Toyota in den letzten Jahren vor allem mit erfolgreicher Hybrid-Technik gemacht, wie sie im Prius steckt. Doch die Japaner haben auch Rallyegeschichte geschrieben, - und wollen nun daran anknüpfen.
  • 0

KölnIm Rallyesport zählt Toyota zu den erfolgreichsten Marken der Geschichte. Nun bietet die Toyota Motorsport GmbH ein neues Auto für den Breitensport. Beim Yaris R1A kosten Basisfahrzeug und Umbau-Kit zusammen 22 500 Euro. Der TMG Yaris R1A feiert seine Premiere als Vorabfahrzeug bei der ADAC Rallye Deutschland (24. bis 26. August).

In den 1970er- und 1990er-Jahren gewann Toyota drei Hersteller- und vier Fahrer-Weltmeisterschaften in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Insgesamt siegte Toyota bei 43 WRC-Rallyes und erzielte mit Fahrern wie dem Spanier Carlos Sainz, dem Franzosen Didier Auriol und dem Finnen Juha Kankkunen insgesamt 137 Podest-Platzierungen. Die Toyota Motosport GmbH entwickelte den Yaris R1A, um interessierten Rallye-Neueinsteigern ein erschwingliches Sportgerät anbieten zu können.

Der Umbau-Kit verfügt über ein Wettbewerbs-Abgassystem mit Kat, eine kürzere Gesamt-Übersetzung und ein höhenverstellbares Fahrwerk mit speziell entwickelten Federn. Der Kit beinhaltet ferner eine umfassende Sicherheits-Ausstattung mit Überrollkäfig, sowie Unterschutz für Ölwanne, Treibstofftank und -leitungen, Feuerlöschanlage, Rallyesitzen samt Sechspunkt-Gurten und Not-Hauptschalter. Das 1 000 Kilo schwere Rallye-Auto ( Serie 1 115 Kilo) treibt der gegenüber der Serie unveränderte 1,3-Liter-Vierzylinder an. Der Benziner leistet 73 kW99 PS. Das reicht für einen Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 11,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h.

Noch vor Jahresende wird der TMG Yaris R1A seine FIA-Homologation erhalten und damit weltweit das erste Fahrzeug sein, das nach den FIA-R1A-Regularien (bis 1 400 ccm) bei regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen bis hin zu Läufen zur Rallye-WM eingesetzt werden kann. Ferner prüft TMG derzeit die Möglichkeit, 2013 innerhalb einer bestehenden Rallye-Meisterschaft sechs Läufe zu einem eigenen Markenpokal zu organisieren. So würden erfolgreiche Fahrer und Beifahrer der eingesetzten TMG Yaris R1A ihr Budget mit Preisgeldern aufbessern können.

Kommentare zu " Toyota Motorsport: Rallye-Comeback mit dem Yaris"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%