Traditionsmarke
Renault denkt über Alpine-Comeback nach

Renault erwägt, nach rund 17 Jahren die Sportwagenmarke Alpine wiederzubeleben. Der Konzern prüft entsprechende Pläne.
  • 0

BrühlGibt es vielleicht bald ein Comeback der Sportwagenmarke Alpine? Wann und an welchem Modell der legendäre Name der Firma aus dem französischen Dieppe wieder auftaucht, ließ Renault-Deutschlandchef Achim Schaible, der entsprechende Gedankenspiele zwar bestätigte, allerdings offen. Zuletzt gab es in Unternehmenskreisen Gerüchte, wonach ein Alpine-Comeback in zwei bis drei Jahren mit einem elektrischen Sportwagen im Stil der Studie Dezir beginnen könnte.

Die Marke Alpine wurde 1955 von Jean Rédélé gegründet und hat sich vor allem mit Siegen bei Rennen wie der Mille Miglia, der Rallye Monte Carlo und den 24 Stunden von Le Mans einen Namen gemacht. Die ersten Autos waren umgerüstete Renault 4 CV. Später haben die Franzosen, die 1978 von Renault aufgekauft wurden, auf Basis der Großserientechnik eigene Fahrzeuge wie den A110 oder den A310 entwickelt. Das vorerst letzte Modell war der A610, der Anfang 1995 eingestellt wurde.

Kommentare zu " Traditionsmarke: Renault denkt über Alpine-Comeback nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%