Überteuerter Tarif wird nicht erstattet
Versicherung muss nach Unfall nicht jedes Mietauto bezahlen

Nach einem Unfall muss eine Haftpflichtversicherung nicht jeden Tarif für ein Mietauto erstatten. Auf dieses Urteil des Bundesgerichtshofs weisen die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

ap FRANKFURT/M. Im vorliegenden Fall hatte ein Autofahrer seinen Wagen nach einem Unfall zur Reparatur gebracht und für diese Zeit ein Ersatzfahrzeug gemietet. Für Reparatur und Mietwagen musste die gegnerische Haftpflichtversicherung aufkommen. Der Mann entschied sich für den sogenannten Unfallersatztarif, der teurer war als der Normaltarif für Mietwagen, bei dem aber weder eine Kaution noch Vorkasse erforderlich waren, wie der DAV berichtet. Als die Versicherung ihm lediglich die Kosten für den Normaltarif ersetzte, klagte der Mann - ohne Erfolg.

Der BGH begründete sein Urteil unter anderem mit der Schadenminderungspflicht des Klägers. Diese besagt, dass jeder, der die Leistung einer Versicherung in Anspruch nimmt, verpflichtet ist, so zu handeln, dass der Schaden so gering wie möglich gehalten wird. Wollte der Kläger nicht in Vorkasse treten, hätte er die gegnerische Haftpflichtversicherung kontaktieren und zur Zahlung des Vorschusses auffordern müssen.

(Aktenzeichen: VI ZR 36/06, Urteil vom 6. März 2007)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%