Umfrage
Autokauf ist längst keine Männersache mehr

Wer entscheidet in Deutschland über den Autokauf? Welche Eigenschaften muss ein Auto haben? Ist es eher Gebrauchsgegenstand oder hat es gar einen Kosenamen? Das wollte TNS-Emnid im Auftrag der Zeitschrift Lisa von deutschen Frauen wissen.

HB MÜNCHEN. Zwar hat fast die Hälfte aller befragten Frauen (45 Prozent) zu ihrem Fahrzeug ein rein sachliches Verhältnis. Doch 38 Prozent der Befragten gaben an, ihren Pkw zu mögen „wie einen alten, braven Gaul“. 13 Prozent gaben ihrem Fahrzeug sogar liebevolle Kosenamen. 45 Prozent pflegten dagegen ein rein sachliches Verhältnis.

Und worauf achten die Damen in erster Linie? Beim Autokauf achtet jede dritte Frau der Umfrage zufolge auf Sicherheit. Für jede Vierte spielt Zuverlässigkeit die entscheidende Rolle.

18 Prozent wünschen sich ein Fahrzeug, das in erster Linie sparsam ist.

Wie die Umfrage weiter ergab, entscheiden zwei Drittel der Frauen gemeinsam mit ihrem Partner, welches Auto gekauft wird. Jede Fünfte trifft die Wahl allein. Und fünf Prozent der Frauen betrachten den Autokauf als Männersache und sagen: „Das ist seine Aufgabe.“

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid Mediaforschung befragte für „Lisa“ 264 repräsentativ ausgewählte Frauen zwischen 20 und 49 Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%