Untersteuern in Kurven verringert
Neue Antriebsregelung Q2 von Alfa Romeo

dpa/gms FRANKFURT/MAIN. Alfa Romeo hat für den Alfa 147 und den Alfa GT eine neue Antriebsregelung entwickelt. Das Q2-System ist ein Vorderachs-Sperrdifferenzial, das die Traktionseigenschaften und die Fahrdynamik von frontgetriebenen Fahrzeugen verbessern soll.

Das teilt Alfa Romeo Deutschland in Frankfurt mit. Es reagiere kontinuierlich auf die Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrsituation und verteile das Antriebsmoment entsprechend an die Vorderräder.

Dadurch wird den Angaben zufolge das Untersteuern in Kurven verringert und die Fahrstabilität erhöht, so dass elektronische Fahrerassistenzsysteme wie die Antriebsschlupfregelung oder die dynamische Stabilitätskontrolle erst später eingreifen müssen. Auch höhere Kurvengeschwindigkeiten sollen möglich sein. In seiner Wirkung bietet die neue Technologie laut Alfa Romeo Vorteile, wie sie bislang nur mit Allradantrieb zu erzielen waren. Der Aufpreis für das Q2-System soll bei den beiden Alfa-Modellen jeweils 1 000 Euro betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%