Verbraucher & Service
Wertgegenstände im Auto zu lassen ist grob fahrlässig

Wer Wertgegenstände in seinem Auto zurücklässt, lockt Diebe an und handelt grob fahrlässig.

HB SCHWERIN. Die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern berichtet von einem Autofahrer, der ein mobiles Navigationsgerät in seinem Pkw vergaß, den er über Nacht auf dem eigenen Grundstück abgestellt hatte. Am nächsten Morgen war das Gerät gestohlen. Wegen grober Fahrlässigkeit des Besitzers müsse die Teilkaskoversicherung den Schaden nicht ersetzen, hieß es vor Gericht.

Jeder müsse damit rechnen, dass Diebe nicht nur öffentliche Parkplätze aufsuchten, um leichte Beute zu finden, sondern auch Privatgrundstücke. Die Verbraucherschützer erinnern in diesem Zusammenhang daran: „Autos sind keine Stahlschränke.“ Zudem sei der mögliche Folgeschaden etwa bei einer gestohlenen Kreditkarte unkalkulierbar und oftmals sehr hoch. Deswegen werde etwa das Zurücklassen von Kreditkarten in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken häufig als grob fahrlässig eingestuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%