Verhalten im Straßenverkehr
BMW macht Angst

Schwarze drängelnde Autos machen den anderen Verkehrsteilnehmern am meisten Angst. Aggressives Verhalten wie Rasen und Drängeln wird vor allem auf den Autobahnen beobachtet. Dort fällt eine Marke besonders negativ auf.
  • 8

MünchenNach einer repräsentativen Umfrage des ADAC sind fast alle Autofahrer schon einmal Opfer von aggressivem Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer auf deutschen Straßen geworden. Die meisten Rüpeleien (mehr als die Hälfte) wie Rasen und Drängeln passieren auf der Autobahn. Im Stadtverkehr (23 Prozent) und auf Landstraßen (16 Prozent) geht es gesitteter zu.

Fahrer von PS-starken Autos werden als besonders bedrohlich wahrgenommen, insbesondere dann, wenn sie dicht auffahren. Die Negativliste führt BMW mit einer Nennung von 50,6 Prozent an. Mercedes liegt mit 32,2 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von Audi mit 25,9 Prozent und Porsche mit 8,7 Prozent.

Unabhängig vom konkreten Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer hat die Wagenfarbe Einfluss auf das Gefühl. Bei schwarzen Autos meinen 43,5 Prozent der Befragten, dass da hinter dem Lenkrad ein aggressiver Fahrer sitzt, bei silbernen Autos sind es nur noch 9,7 Prozent.

Das größte Ärgernis für deutsche Autofahrer sind Drängler. Den 80 Prozent der Autofahrern mit dieser Meinung stehen 30 Prozent von Autofahrern gegenüber, die sich über die Schleicher auf Straßen und Autobahnen beschweren. Aus beiden Empfinden entwickelt sich Wut, die nach Überzeugung jedes Fünften zugenommen hat.

Unbeherrschtes Verhalten in Wort oder Tat wird schnell teuer. Zu dichtes Auffahren kann als Bedrängen oder Nötigen gewertet werden und ist dann eine Straftat. Sie wird mit mindestens mit einem Monatsgehalt und einem Fahrverbot von sechs Monaten geahndet. Beleidigungen kosten schon mal ein halbes Monatsgehalt.

Kommentare zu " Verhalten im Straßenverkehr: BMW macht Angst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Problem ist, dass die LKW`s immer mehr zunehmen und man eigentlich die ganz rechte Spur als PKW Fahrer vergessen werden kann (außer in Baustellen). Hat die Autobahn dann auch noch nur zwei Fahrspuren ist es schnell vorbei, selbst links mit 130kmh Richtgeschwindigkeit.
    Bei drei Spuren sieht es besser aus aber hier überholen dann die in der Mitte fahrenden den vorausfahrenden Schleicher (110kmh) mit stolzen 115kmh und alles was von hinten mit >130kmh angeflogen kommt wird aufgestaut. Ich beobachte das Verhalten täglich auf der BAB. Zudem kommt der PS-Unterschied: Wenn ich in einem dicken Auto "entspannt mit 160 km/h" fahre, dann ist das auch so, weil man die Geschwindigkeit gar nicht wahrnimmt wie in einer Zwiebel, welche für die Stadt gebaut ist! Ich kann auch mit 200 noch entspannt fahren, wenn mir nicht andauernd welche mit 115kmh davor springen würden! Die Einen fühlen sich bedrängt, die Anderen ausgebremst...so ist es halt aber man muss sich arrangieren! Wenn ich nur 75PS habe brauche ich mich nicht zwischen die mit drei oder vierfach soviel Leistung wagen - das müssen einige auch mal verstehen. Rücksicht auf beiden Seiten ist gefragt.

  • Neben der bereits erwähnten Missachtung des Rechtsfahrgebotes und den notorischen Mittelspurschleichern würde ich dies nicht auf eine Marke fixieren. Grundsätzlich hat man den Eindruck, daß bereits die Designer auf eine möglichst aggresive Front achten. Audi schießt hier mit seiner lächerlichen Weihnachtsbaumlichterkette im Scheinwerfer den Vogel ab. Überdies stelle ich fest, daß viele Dienstwagennutzer hier per Bleifuß unterwegs sind, da sie die Spritkosten nicht zahlen müssen. Wenn ich dann Sprüche wie "entspannt mit 160 km/h" lese, dann stellen sich mir die Haare zu Berge. Hallo? Es gibt eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, an die sich wohl niemand richtet. Ein Tempolimit würde im Übrigen auch nichts bringen, weil sich eh nur eine geringe Minderheit daran halten würde. Nein? Dann fahren Sie mal gem. Vorgabe mit 80 km/h durch die Baustelle. Da wird die Maximalbreite von 2m auf der linken Spur ignoriert und mit wenigen CM Abstand zum LKW mit 100km/h überholt. Da wird das Gesetz bewusst ignoriert. Nach dem Motto "ich fahre Tacho 95, dann liege ich noch im Toleranzbereich." Wenn da 80 km/h stehen, dann sind das 80 und keine 95! So lange die Strafen in Deutschland so lächerlich billig sind und derart geringe Kontrollen durchgeführt werden, so lange wird sich nichts ändern. Schlimm dabei: Diese Ignoranten bringen nicht nur sich, sondern auch ihre Mitmenschen in Gefahr.


  • Wegen der Unvernunft einiger, werden wieder alle zu leiden haben: durch die Einführung eines generellen Tempolimits auf deutschen Autobahnen.

    Ob Straßenverkehr, Kriege oder Experiment Euro - einige Wenige ziehen viele ins Verderben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%