Verkauf ab November
Mini-Kombi Clubman vor Premiere

Mini bringt den neuen Kombi Clubman zu Preisen ab 19 900 Euro zu den Händlern in Deutschland. Der Wagen ist ab dem 10. November erhältlich, teilte der BMW-Konzern in München mit.

dpa/tmn MÜNCHEN. Der Preis gilt für die Cooper-Variante mit 1,6-Liter Vierzylinder-Benziner und 88 kW/120 PS. Der stärker motorisierte Cooper S Clubman mit gleich großem Turbo und 128 kW/175 PS steht mit 23 900 Euro in der Liste. Für den einzigen Diesel in der Palette, den Cooper D Clubman mit 1,6 Liter großem Common-Rail-Turbodiesel und 80 kW/110 PS, verlangt BMW 21 600 Euro.

Im Vergleich zum Mini-Zweitürer wurde der frontangetriebene Clubman den Angaben zufolge um 24 Zentimeter gestreckt und der Radstand um acht Zentimeter erweitert. Das Ladevolumen des Fünfsitzers beträgt laut BMW 260 Liter, bei umgeklappter Rückbank sogar bis zu 930 Liter. Zugänglich ist das Gepäckabteil von hinten durch zwei zu den Seiten öffnende Türen. An der rechten Fahrzeugseite gibt es zudem eine so genannte Clubdoor, die entgegen der Fahrtrichtung öffnet und Passagieren hinten das Ein- und Aussteigen erleichtern soll.

Die Motoren verfügen nach Angaben eines BMW-Sprechers über Komponenten des konzerneigenen Spritsparpakets „Efficient Dynamics“. Eine automatische Start-Stopp-Funktion, eine Bremsenergie-Rückgewinnung und eine Schaltpunktanzeige sollen für geringeren Verbrauch und Emissionen sorgen: Der Cooper Clubman kommt somit laut BMW auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,5 Litern auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 132 Gramm pro Kilometer (g/km) entspricht. Beim Cooper S Clubman sind es 6,3 Liter und 150 g/km. Der Cooper D Clubman verbraucht mit 4,1 Litern Diesel am wenigsten. Der CO2-Ausstoß liegt hier bei 109 g/km.

Zur Sicherheits- und Technikausstattung des Mini-Kombis gehören den Angaben zufolge serienmäßig ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, eine Kurvenbremshilfe, Bremsassistent und eine elektronische Stabilitätskontrolle (DSC) mit Berganfahrhilfe. Außerdem gibt es ab Werk sechs Airbags, Dreipunktgurte für alle Sitze, Gurtstraffer vorn und das Isofix-Kindersitzbefestigungssystem im Fond.

Die Premiere für die dritte Karosserievariante der Mini-Baureihe ist für die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main (13. bis 23. September) vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%