Verkehr
Cannabis am Steuer: Führerschein ist fast immer weg

Autofahrer unter Einfluss von Cannabis können nur in einem Fall darauf hoffen, den Führerschein behalten zu dürfen: Sie müssen glaubhaft darlegen, dass das Rauschmittel erstmals konsumiert worden ist, so der Deutsche Anwaltverein in Berlin.

dpa/tmn MANNHEIM/BERLIN. Autofahrer unter Einfluss von Cannabis können nur in einem Fall darauf hoffen, den Führerschein behalten zu dürfen: Sie müssen glaubhaft darlegen, dass das Rauschmittel erstmals konsumiert worden ist, so der Deutsche Anwaltverein in Berlin.

Der Verein weist auf ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Baden-Württemberg in Mannheim (Az.: zehn S 2 302/06) hin. Im verhandelten Fall hatte das Verwaltungsgericht Freiburg einem auf diese Weise argumentierenden Autofahrer zunächst Recht gegeben. Der VGH entschied im Berufungsverfahren dann aber, dem Mann den Führerschein zu entziehen: Es bestehe kein Zweifel daran, dass der Mann nicht nur einmal Cannabis zu sich genommen hat, sondern es auch sonst gelegentlich konsumiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%