Nachrichten
Verkehrsengpässe in den WM-Städten

In den WM-Städten wird es für Autofahrer am kommenden Wochenende eng. Am Sonntag muss speziell in Köln, Leipzig und Nürnberg mit Staus und Störungen gerechnet werden, warnt der Adac in München.

dpa/gms MüNCHEN. In den WM-Städten wird es für Autofahrer am kommenden Wochenende eng. Am Sonntag muss speziell in Köln, Leipzig und Nürnberg mit Staus und Störungen gerechnet werden, warnt der Adac in München.

In Köln wird die Partie Angola gegen Portugal am Sonntagabend voraussichtlich für Verkehrsstörungen in Stadionnähe und in der Innenstadt sorgen. Staugefahr besteht darüber hinaus im Bereich des Kölner Rings (A1/A3/A4). Dort kommen ab den Nachmittagsstunden zu den anreisenden Fußballfans auch Tagesausflügler und Wochenendheimkehrer.

Für zusätzliche Behinderungen am Kölner Ring sorgen mehrere Baustellen, an denen während der WM die Arbeiten zwar ruhen, bei denen aber dennoch Fahrbahneinengungen fortbestehen. Besonders eng könnte es auf folgenden Strecken werden:

- A1 vom Dreieck Erfttal-West bis Kreuz Köln-Nord - A4 Kreuz Kerpen bis Kreuz Köln-Süd - B59, B55, B264, B265 sowie auf der Militärringstraße (beide Richtungen)

In Nürnberg treffen ebenfalls am Sonntag Mexiko und Iran aufeinander. Vor allem in den Spitzenzeiten vor und nach dem WM-Spiel ist durch an- und abreisende Fußballfans mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Ab dem frühen Nachmittag wird es besonders eng, wenn zusätzlich der Ausflugs- und Wochenendverkehr einsetzt. Die Stauschwerpunkte sind laut Adac:

- A9 zwischen Nürnberg-Feucht und AK Nürnberg - A6 zwischen Schwabach und AK Altdorf - A3 zwischen Nürnberg-Nord und AK Altdorf - A73 zwischen AD-Nürnberg-Feucht und AK Fürth/Erlangen

Auch auf den Ring- und Ausfallstraßen B2, B4, B8, B14 und R4 kann es zu Behinderungen kommen. In Stadionnähe ist mit Straßensperren zu rechnen. In Richtung Innenstadt können außerdem durch das Fan-Fest am Volksfestplatz Engpässe auftreten.

In Leipzig treten Serbien und Montenegro gegen die Niederlande an. Zu diesem Spiel werden auch zahlreiche Oranje-Fans, die per Auto oder Bus anreisen, erwartet. Besonders eng wird es hier voraussichtlich ab dem späten Vormittag vor Spielanpfiff und nach dem Spiel sowie auf folgenden Strecken:

- A14 vom Schkeuditzer Kreuz bis Autobahndreieck Parthenaue - A9 vom Autobahnkreuz Rippachtal bis Schkeuditzer Kreuz - A38 Halle Süd bis Anschlussstelle Leipzig-Südwest

Auch auf den Bundesstraßen B186, B184, B87/B181, B2 und B6 werden viele Fans unterwegs sein. Um das Stadion im Bereich des Sperrkreises ist mit Straßensperren zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%