Verkehrsrecht
Falschparken auf Privatgrund kann teuer werden

Unberechtigtes Parken auf einem Privatgrundstück kann für Autofahrer teuer werden. Wer sein Fahrzeug widerrechtlich auf einem Privatgrundstück abstellt, muss im schlimmsten Fall neben den Abschleppkosten weitere Gebühren und Auslagen zahlen.

dpa/tmn MÜNCHEN. Unberechtigtes Parken auf einem Privatgrundstück kann für Autofahrer teuer werden. Wer sein Fahrzeug widerrechtlich auf einem Privatgrundstück abstellt, muss im schlimmsten Fall neben den Abschleppkosten weitere Gebühren und Auslagen zahlen.

Darauf weist der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) in München hin. So könnten auch die Kosten für das Ermitteln des Halters, Verwaltung, Korrespondenz und die Verwahrung hinzukommen. Leicht kämen dadurch ein paar Hundert Euro zusammen.

Laut Rechtsprechung gilt das unberechtigte Parken auf Privatgrund als Besitzstörung oder Besitzentziehung. Eigentümer oder Mieter des Parkplatzes können dem KS zufolge daher ohne weiteres ein Unternehmen mit dem Abschleppen des Fahrzeugs beauftragen. Die Regelung gelte auch für Kunden- oder Firmenparkplätze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%