Nachrichten

_

Verkenhrssicherheit: Frankfurter Fernfahrer erster "Held der Straße" 2013

Für sein vorbildliches Verhalten bei einer Gefahrensituation auf der A6 hat der 52-jährige Filippo Di Prima die Auszeichnung "Held der Straße" des Monats Januar erhalten. Er verhinderte einen schweren Unfall.

Filippo Di Prima, "Held der Straße" im Januar 2013. Quelle: MID
Filippo Di Prima, "Held der Straße" im Januar 2013. Quelle: MID

HanauFür sein vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr hat der 52-jährige Filippo Di Prima die Auszeichnung "Held der Straße" des Monats Januar von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) erhalten. Als am 7. September auf der A6 von Heilbronn nach Mannheim das Fahrzeug einer jungen Frau wegen einer Spurverengung auf seine Fahrspur abgedrängt wird, reagiert der Frankfurter schnell und umsichtig. Zunächst weicht der Berufskraftfahrer mit seinem Lkw geistesgegenwärtig auf die Standspur aus und verhindert so einen schweren Unfall.

Anzeige
Aus den aus allen Monatssiegern von "Held der Straße" gewählten Jahressieger wartet in diesem Jahr ein Hyundai i30 Coupé. Quelle: PR
Aus den aus allen Monatssiegern von "Held der Straße" gewählten Jahressieger wartet in diesem Jahr ein Hyundai i30 Coupé. Quelle: PR

Trotzdem streift der Pkw der Frau seinen Lkw, gerät ins Schleudern und prallt gegen die Leitplanke. Daraufhin hält Di Prima sofort an, sichert die Unfallstelle ab, ruft Polizei und Rettungsdienst und eilt der Frau zur Hilfe. "Die Frau stand unter Schock und war total aufgelöst. Ich habe sie beruhigt und getröstet, bis der Notarzt an der Unfallstelle eintraf. Ich wünschte, ich hätte den Unfall komplett verhindern können", so Filippo Di Prima.

Aus den Helden der Straße, die auch 2013 monatlich gekürt werden, wird am Ende des Jahres der Held des Jahres gewählt. Der Gewinner erhält ein Hyundai i30 Coupé inklusive Kfz-Versicherung für ein Jahr.

Quelle: MID
  • Die aktuellen Top-Themen
Seat Leon ST TGI im Fahrbericht: Das Billige ist des Günstigen Feind

Das Billige ist des Günstigen Feind

Die niedrigen Kraftstoffkosten killen das Elektroauto, meint mancher Experte. Noch schlimmer ergeht es aber dem Erdgasmobil. Dabei sind die Fahrzeuge mittlerweile wirklich gut, wie der Seat Leon ST zeigt.

Elektroautos: Die Jagd nach dem Super-Akku

Die Jagd nach dem Super-Akku

Über den Erfolg von Elektroautos entscheidet vor allem die Reichweite der Akkus. Doch der große Durchbruch ist nicht in Sicht – denn die Autobauer haben die Macht über die Entwicklung verloren.

Fahrbericht Nissan Murano: Fast wie ein hochgelegter Sportwagen

Fast wie ein hochgelegter Sportwagen

Der neue Nissan Murano bietet Liebhabern ausgefallenen Designs einiges. Der bisher einzige angebotene Motor ist allerdings nichts für Europa. Die ersten Fahreindrücke sind zwiespältig.