Volksporsche
Porsche plant Sportler unter Boxster

Porsche plant offenbar ein kleines Sportwagenmodell unterhalb des Boxsters. Laut "Auto Bild" deuten Informationen aus dem Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach und von Seiten der Zulieferer darauf hin.
  • 3

HamburgPorsche plant offenbar ein kleines Sportwagenmodell unterhalb des Boxsters. Laut "Auto Bild" deuten Informationen aus dem Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach und von Seiten der Zulieferer darauf hin. Die Pläne für den Sportler sollen bereits weit fortgeschritten sein. Der Sportwagen kommt voraussichtlich nach 2014 auf den Markt.

Basis für den Roadster soll der neue modulare Sportbaukasten bei Porsche werden. Derzeit planen die Stuttgarter mit einem Basispreis ab 37.000 Euro, also circa 11.000 Euro weniger als aktuell beim Boxster. Den neuen Einstiegsporsche soll es als Roadster und als Coupé geben. Einzige Antriebsquelle ist aus heutiger Sicht ein aufgeladener Vierzylinder-Boxer mit Alu-Block und Alu-Zylinderköpfen, einer zweiflutigen Sauganlage, variabler Ventilsteuerung, Mono- oder Biturbo-Aufladung und Direkteinspritzung. Der Hubraum beträgt einheitlich 1,6 Liter. Vorgesehen sind drei Leistungsstufen mit 180PS, 210 PS und 240 PS.

Kommentare zu " Volksporsche: Porsche plant Sportler unter Boxster"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Porsche hat es nötig, nur von "Exklusivität" kann und wird Porsche nicht leben. Beispiel Mercedes: Sind z.B. die AMG Sportwagen von Mercedes nicht exklusiv und ein Blickfang auf der Straße, nur weil Mercedes auch eine A-Klasse hat?
    Exklusivität bedeutet für mich jedenfalls keine vermeintliche Luxusmarke aus Italien (z.B. Maserati), hinter der auch ein großer Konzern sitz (bei Maserati Fiat), bei der aber nach außen "einen auf gaaaanz exklusiv" getan wird (vor allem beim Preis). Keine Ahnung wer es nötig hat diese Autos zu fahren (fragt sich so manches Unternehmen hinter diesen Herstellern manchmal sicher auch, soll aber nicht heißen dass diese Autos qualitativ schlecht sind). Ob sich dennoch genug Kunden finden, damit es der Marke auch wirtschaftlich gut geht, oder sie zumindestens überleben kann, ist eine andere Frage. Porsches Vorhaben kann ich nur befürworten. Nur so schafft es Porsche finanziell gesund zu bleiben und nicht zum Sorgenkind von VW zu werden (und DAMIT der Marke Porsche zu schaden) . Wirtschaftlich gesehen wäre ein Schritt in Richtung "Vorbild" Mercedes für Porsche jedenfalls ein guter Rat.

  • Is natürlich Quatsch, richtig ist vielmehr, dass sich Porsche bei der produktqualität in den letzten 2-3 Jahren schwer verbessert hat und nun ein angemessenes Preis-gegenwertverhältnis bietet. Und was sind schon 100.000 Autos auf dem Weltmarkt? Garnix. Und auch 200.000 Autos werden am Standing nix ändern. Kauf dir ruhig ne italo oder amigurke, die haben's bitter nötig..l

  • Porsche, bitte tut mir das nicht an. Muss ich jetzt doch auf italienische Sportwagen umsteigen, damit ich noch etwas Exklusivität bewahre? Wenn der Unter-Boxster und der Unter-Cayenne auf dem Markt sind, dann ist die Marke endgültig ruiniert. Piechs Rache scheint aufzugehen. Naja diese und nächste Saison brauche ich mir darüber eigentlich noch keine Gedanken machen. Aber danach wäre ein neuer dran und ob das dann noch ein Porsche ist, glaube ich hinsichtlich dieser Marken-Verwässerung nicht mehr. Da kann man ja in Zukunft schon mit einer Corvette oder einem Maserati für weniger Geld mehr Kultauto bekommen. Porsche macht sich überflüssig! Vorallem, weil keiner mehr bereit sein wird, die überteuerten Porschepreise zu zahlen, wenn er erstens keine exklusive Marke und zweitens einen Porsche aus VW oder Audi-Teilen fährt. Porsche schafft sich ab. Schade.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%