Volkswagen
Golf VII Plug-in-Hybrid soll schon 2014 in Serie gehen

Laut der „Wirtschaftswoche“ könnte die Plug-in-Hybrid-Version des neuen Golf VII ein Jahr früher in Serie gehen als geplant. Das Magazin zitiert VW-Chef Winterkorn, der das Auto schnellstmöglich in Serie haben möchte.
  • 3

DüsseldorfDie Plug-in-Hybrid-Version des neuen Golf VII könnte einem Magazinbericht zufolge schon Anfang 2014 und damit ein Jahr früher als ursprünglich geplant auf den Markt kommen. Wie die "Wirtschaftswoche" am Samstag meldete, hat der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn kürzlich nach einer Abnahmefahrt mit dem Prototypen Golf Twin Drive den Auftrag erteilt, das Auto schnellstmöglich serienreif zu machen. "Dieses Antriebskonzept wird sich durchsetzen", zitiert das Magazin den Manager.

Bei dem Twin Drive handelt es sich dem Bericht zufolge um einen sogenannten Plug-in-Hybrid, bei dem ein Lithium-Ionen-Akku mit einer Speicherkapazität von acht Kilowattstunden an der Steckdose wieder aufgeladen werden kann. Das Auto solle damit über 50 Kilometer weit elektrisch fahren können und im Überlandverkehr im Schnitt mit zwei Litern Benzin 100 Kilometer weit kommen. Der Aufpreis gegenüber einem konventionell angetriebenen Golf werde voraussichtlich etwa 8.000 Euro betragen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Volkswagen: Golf VII Plug-in-Hybrid soll schon 2014 in Serie gehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zwei Liter Verbrauch im Überlandverkehr: wie macht VW das, ein Toyota Prius oder Auris verbraucht etwa das Doppelte, und zaubern können die Wolfsburger ja nun auch nicht. Aber selbst wenn es so wäre: wie weit müßte man fahren, um Benzin im Gegenwert von 8000 Euro zu sparen, wenn ein TDI BlueMotion mit dreieinhalb Litern unterwegs ist? Antwort: gute 300.000 Kilometer. Ob die Batterien überhaupt so lange durchhalten?

  • Der Plug Hybrid kostet 8000,- Euro mehr als der normale Golf.

    Warum muss Innovation teurer sein als das alte Produkt? Wenn man mit diesem Auto den weltweiten Markt aufrollen will, muss der Preis runter.

  • Eine weise und innovativ Entscheidung. Viele techologische Bereiche sind davon betroffen ... und ... auch eine Zukunftsausrichtung der Zulieferindustrie. Solche Entscheidungen sind wichtig.

    VW wird technologisch schneller, indem es den Sprung auf den Hybriden gleich auf den PLUG IN Hybriden vollzieht. Technologiesprünge waren schon immer die beste Antwort auf schwierige Zeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%