Volvo Gran Artic 300
Lang, länger, Volvo-Bus

Große Städte brauchen große Busse. In Südamerika soll nun ein 30-Meter-Ungetüm zum Einsatz kommen, das 300 Fahrgäste aufnehmen kann.
  • 2

In südamerikanischen Mega-Städten wie Sao Paolo muss der öffentliche Nahverkehr tagtäglich große Menschenmassen bewegen. Um dessen Effizienz zu steigern, will Volvo künftig mit dem Gran Artic 300 den nach eigenen Angaben längsten Omnibus der Welt einsetzen. Das 30-Meter-Ungetüm soll bis zu 300 Fahrgäste aufnehmen können.

Zum Einsatz kommt der mächtige vierachsige Doppelgelenkbus auf sogenannten Bus-Rapid-Transit-Strecken (BRT), wie sie in vielen Großstädten Südamerikas üblich sind. Diese für andere Verkehrsteilnehmer gesperrten, speziellen Busbahnen sind eine kostengünstige Alternative zum schienenbasierten Nahverkehr.

Eine Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit solcher BRT-Strecken zu erhöhen, bietet der Einsatz größerer Busse. Der nun von der brasilianischen Volvo-Tochter entwickelte Gran Artic 300 würde hier eine neue Marke setzen. Allerdings wurde bislang nur das Chassis gebaut. Eine Computer-Retusche zeigt, wie das Ungetüm mit Aufbauten aussehen wird.

Doppelgelenkbusse kommen im deutschen Nahverkehr recht selten im Einsatz. Unter anderem in Hamburg und Aachen sind rund 25 Meter lange Exemplare des holländischen Herstellers Van Hool mit Platz für fast 200 Fahrgäste unterwegs. Der Karosseriehersteller Göppel hat 2012 einen sogar 30,5 Meter langen Doppelgelenkbus vorgestellt, bei dem es sich allerdings um einen Versuchsträger handelt.

Kommentare zu " Volvo Gran Artic 300: Lang, länger, Volvo-Bus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    TRAUTMANN

    Danke

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%