Volvo komplettiert sein SUV-Angebot mit dem XC40 und setzt dabei auf klares Karosseriedesign und einen hochwertigen Innenraum. Ein typischer Schwede also? Nur, wenn man nicht unter die Karosserie schaut.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich habe das Gefühl dass Volvo seine Seele verliert. Der Neue sieht aus wie ein chinesisches oder koreanisches Auto. Also warum 50.000 EUR ausgeben.
    Diese Einheitskarossen kann man auch billiger bekommen. Schade. Volvo war mal etwas Besonderes. Jetzt nicht mehr.

  • Was ist eigentlich mit Volvo los? Wenn ich mir die Preisentwicklung bei den neuen Modellen ansehe: Unfassbar! War Volvo bislang eine echte Alternative zu den vermeintlichen Premiummodellen aus Deutschland, insbesondere was das Preisgefüge angeht, so konnte man spätestens beim Modellwechsel des XC60 erkennen, wie teuer Volvo zwischenzeitlich geworden ist. Und nun der XC40. Hat man nichts gelernt? Schon der C30 ist am Preisgefüge gescheitert. Ein an sich sehr properes und sicheres Fahrzeug mit einem interessanteren Design als der langweilige Golf war zu hoch eingepreist.
    Wer den Volvo-Konfigurator für de XC40 nutzt, wendet sich nach kurzer Zeit ab: Zu teuer. Warum soll man für ein Fahrzeug mit zeitgemäßer Motorisierung und umfangreicher Sicherheitsausstattung in dieser Fahrzeugklasse über EUR 50.000 auf den Tisch legen? Wirklich schade.

Mehr zu: Volvo XC40 - Puristisch ist das neue Edel

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%