Von Mercedes F 600 bis VW Polo GTI
Visionäres in Fernost

Auf der Tokio Motor Show zeigen die deutschen Hersteller futuristische Fahrzeugstudien. Ein Überblick über die Stars des Gastspiels in Japan.

FRANKFURT. Im Zweijahresrhytmus gerät die Automobilindustrie ins Schwitzen: Dann findet gerade mal vier Wochen nach der weltgrößten Pkw-Messe, der IAA in Frankfurt, die ebenso bedeutende Tokio Motor Show in den Makuhari-Messehallen der japanischen Hauptstadt statt. Für die PR-Strategen und Logistiker in den Unternehmen bedeutet das Dauerstress - und für die Entwicklungsingenieure eine weitere Gelegenheit, ihre Visionen und Ideen in Form von Konzeptfahrzeugen an die Öffentlichkeit zu bringen.

» Fotostrecke:  Die Highlights der Tokio Motor Show 2005

In diesem Jahr, bei der 39. Auflage der Tokio Motor Show, lässt Mercedes-Benz seine Studie besonders weit in die Zukunft vorausfahren. F 600 HY-Genius heißt das Brennstoffzellenfahrzeug des Stuttgarter Konzerns, dessen Antriebstechnik nach Auskunft von Entwicklungsvorstand Thomas Weber „zwischen 2012 und 2015“ marktreif sein soll. Das Paket aus Wasserstofftank, Brennstoffzelle, Elektromotor, elektronischem Turbolader und einer Lithium-Ionen-Batterie stellt eine Maximalleistung von 115 PS sowie eine Antriebskraft von 350 Nm zur Verfügung; die Dauerleistung des Systems liegt bei 82 PS und 250 Nm. Würde man den Verbrauch des F 600 HY-Genius auf die übliche Formel umrechnen, käme das Auto mit 2,9 Liter Benzin je 100 Kilometer aus - ein erstaunlicher Wert.

» Bildergalerie: der Mercedes F 600 Hy-Genius

Denn das 4,35 Meter lange Forschungsfahrzeug ist ein ausgewachsenes Familienauto, das durch die füllige und hoch aufragende Karosserie ein stattliches Platzangebot bereit hält. Neben dem Antrieb gibt es weitere Innovationen am F 600 HY-Genius. Die Türen schwenken schräg nach oben, was die Ein- oder Ausstiegsöffnung auch in engen Parklücken vergrößert; ein ähnlich schlauer Klappmechanismus verringert den Öffnungswinkel der Heckklappe. Dann gibt es in den Seitenspiegeln Kameras, die das Umfeld neben und hinter dem Auto überwachen - auch wenn der Wagen gerade geparkt wurde. Nähert sich ein Auto oder Zweirad von hinten, blockiert die Elektronik die Türen, um eine Kollision beim Öffnen zu vermeiden.

Seite 1:

Visionäres in Fernost

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%