Vorstellung in Genf geplant
Motorradhersteller KTM plant leichten Roadster

dpa/gms MATTIGHOFEN. Der Motorradhersteller KTM baut einen Roadster für Autofahrer. Unter dem Namen X-Bow soll ein erster Prototyp des offenen Zweisitzers im März beim Genfer Autosalon vorgestellt werden, kündigte das Unternehmen im österreichischen Mattighofen an.

Wenig später will KTM in Italien mit der Produktion der ersten 100 Fahrzeuge beginnen. Sie sollen für Preise ab etwa 40 000 Euro in zunächst acht europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, verkauft werden.

Der Zweisitzer bekommt dem Hersteller zufolge eine Karosserie aus Kohlefaser, die nur 70 Kilogramm wiegen soll und so flach ist, dass Türen überflüssig werden. Auch auf die Frontscheibe hat KTM weitgehend verzichtet. Komfort- oder Sicherheitsmerkmale wie Klimaanlage, Soundsystem, elektronische Fahrhilfen oder Airbags sollen das Gewicht ebenfalls nicht in die Höhe treiben. KTM rechnet daher mit einem Leergewicht von lediglich 700 Kilogramm.

Motor und Getriebe wollen die Österreicher nach eigenen Angaben bei Audi einkaufen. Sie bauen auf ein sechsstufiges Schalt- und das Doppelkupplungsgetriebe, das sie mit einem aufgeladenen Benzindirekteinspritzer und Hinterradantrieb kombinieren wollen. In der Basisversion werde dieser Motor etwa 220, in einer Sportvariante rund 300 PS haben, heißt es. So sei eine Beschleunigung von Null auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) in weniger als vier Sekunden möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%