VW Golf VII
Neuauflage der Kompakt-Legende

Jeder Modellwechsel bei VW ist ein Ereignis - beim Golf gilt das umso mehr. Der Fahrzeugtyp ist ein Mythos. Nun steht die siebte Generation des Wolfsburger Bestsellers vor ihrer Premiere. Die Erwartungen sind hoch.
  • 8

HannoverGehütet wie ein Staatsgeheimnis dreht die jüngste Golf-Generation als Erlkönig bereits ihre Runden. Im VW-Stammwerk Wolfsburg und in Zwickau hat die Produktion des Bestsellers begonnen - doch genaue Informationen zu Aussehen und Innenleben des Golf 7 sind nach wie vor Mangelware. Sicherheitsdienste, strenge Auflagen und Geheimhaltungsklauseln umgeben das vorsichtige Lüpfen des Vorhangs. Die wichtigste VW-Modellneuheit in diesem Jahr will Europas größter Autobauer offiziell erst am 4. September bei der Weltpremiere in der Berliner Neuen Nationalgalerie präsentieren.


Inoffiziell erhalten Journalisten am Dienstag erste Einblicke. Es ist eine behutsame Weitergabe von Informationen. Denn das Modell hat für den Konzern enorme Bedeutung. Der Kompaktwagen soll nicht nur den Marktanteil der VW-Kernmarke im Wettrennen mit der asiatischen Konkurrenz von Toyota und Hyundai ausbauen - sondern auch die Erfolgsgeschichte eines der wichtigsten Konzernmodelle fortschreiben und damit zehntausende Arbeitsplätze sichern. Seit der Golf 1974 auf den Markt kam, bestimmte er eine ganz eigene Klasse: die der Kompaktwagen.

„Bisher wurden mehr als 26 Millionen Exemplare von ihm verkauft“, sagt der zuständige VW-Sprecher Bernd Schröder zum meistgebauten Volkswagen. Der Golf knüpfte nahtlos an den Erfolg des Käfers an und überrundete ihn schnell als eines der erfolgreichsten Modelle aller Zeiten. Als Marktführer in einem extrem umkämpften Segment war er auch Wegbegleiter einer ganzen Generation.


„Der Golf war immer ein Auto, das klassenlos ist. Es ist zugleich eins der wenigen Fahrzeuge, die ihrer Ursprungsform weitgehend treu geblieben sind“, sagt Professor Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen. Selbst wenn die Bedeutung des Golf durch Konkurrenz auch aus dem eigenen Hause schrumpft und er nicht mehr das meistgebaute Autos des Konzerns ist.

„1995 bescherten VW 350.000 verkaufte Golf in Deutschland einen Marktanteil von 54 Prozent, heute liegt er mit rund 200.000 verkauften Fahrzeugen bei rund 28 Prozent“, sagt Dudenhöffer.

Seite 1:

Neuauflage der Kompakt-Legende

Seite 2:

Etwas flacher, etwas länger

Kommentare zu " VW Golf VII: Neuauflage der Kompakt-Legende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und die Presse jubelt über VW immer in den höchsten Tönen.
    Als alter Opel Fan und Verkäufer Anfang der 90ér, heute fahre ich eine Golf 4, bin ich erschreckt über die "Qualität von VW. Das das der Markt noch nicht gemerkt hat wundert mich aber auch sehr. Ist ja wie bei DB, da ist nur noch der Preis Premium aber ein Rückruf jagt den nächsten, Toll, das Nächste Auto kommt wohl wieder aus Rüsselheim.

  • ....und wenn noch so stark gegen Wolfsburg mit seinen Töchtern opponiert wird, so ist folgendes zu sagen.
    Es gibt also keinen vergleichbaren Hersteller auf der Welt, der sich vom Durchschnittshersteller zum Peremiumhersteller gemausert hat. Als ehemaliger Kunde v. Mercedes Benz, der in 50 Jahren alles gefahren hat, was dieser Firma hergab, kann ich mir ein Urteil über MB und VW erlauben. Im übrigen bin ich jetzt bei VW gelandet, da MB abgewirtschaftet hat. Diese Firma ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Sie bringen weder in der F 1 noch bei der DTM, noch, und nun das Wichtigste, bei Ihren Fahrzeugen für Otto und Erna etwas zu stande. Draußen fahren nur noch Fahrzeuge bestehend aus hohen Rostanteilen herum. VW, mit Winterkorn und Piech haben es geschaft eine Palette von Fahrzeugen auf die Straße zu bringen, die heute am 19.8.2012 von den Mitbewerbern BMW und Daimler kopiert und nachgebaut werden, weil beide staunen, was Volskwagen mit Golf, Touran, Polo u. a. auf die Beine gestellt haben. (Siehe Auto-Bild v. 18.8.2012. Volkswagen ist ein Phenomen und das Ergebnis überzeugender Ingenieurleistung. Vor diesen Männern kann nur der Hut gezogen werden. Toll, was VW auf die Beine gestellt hat.

  • Ich fahre seit 8 Jahren einen VW Touran 1,9l Diesel(100PS). Der Touran hat eine ganze Küchenwand auf einmal transportiert. Von solchen Sachen mal abgesehen, im Auto steckt nach ca. 130000 KM der erste Motor. Auch der Verbrauch ist spitze, letztens waren meine Verlobte und ich in Düsseldorf bei einem Verbrauch von 5l auf 100 KM.
    Das einzige was an meinem VW Touran gewechselt werden musste sind die Verschleissteile, die Klimatic verrichtet seit 8 jahren Ihren Dienst herrvorrangend.
    Von Rost ist an meinem VW Touran immer noch nichts zu sehen, ausser das die Marder den VW Touran sehr gerne anknabbern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%