Wegen Takata-Airbags
Toyota ruft weitere 1,37 Millionen Autos zurück

Die Airbags des Zulieferers Takata sind ein Dauer-Problem der Autobranche. Nun ruft Toyota weitere 1,37 Millionen Fahrzeuge zurück. Der japanische Autobauer will jetzt auch die Airbags auf der Beifahrerseite austauschen.
  • 0

TorranceDer japanische Autobauer Toyota ruft in den USA weitere etwa 1,37 Millionen Fahrzeuge wegen mangelhafter Airbags des Zulieferers Takata in die Werkstätten. Damit steige die Zahl der deshalb zurückgerufenen Wagen von Toyota und Lexus in den Vereinigten Staaten auf insgesamt ungefähr 2,92 Millionen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Die Airbags des japanischen Zulieferers sind ein Dauer-Problem der Autobranche – es besteht die Gefahr, dass sie unvermittelt auslösen.

Dabei kann es zu einer gefährlichen Explosion kommen, bei der Teile der Metallverkleidung durch den Innenraum des Autos geschleudert werden. Sechs Todesfälle und zahlreiche Verletzte werden damit in Zusammenhang gebracht. Toyota will jetzt auch die Airbags auf der Beifahrerseite austauschen. Damit kommt das Unternehmen einer Forderung der US-Verkehrsaufsicht nach.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wegen Takata-Airbags: Toyota ruft weitere 1,37 Millionen Autos zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%