Weiterer Anstieg erwartet
Benzinpreise auf Jahreshöchststand

Der ADAC befürchtet, dass vor dem langen Pfingstwochenende die ohnehin hohen Benzinpreise noch einmal steigen werden. „Wir beobachten immer wieder, dass vor langen Wochenenden und dem Beginn der Reisezeit die Preise noch einmal anziehen“, sagte ADAC-Sprecher Andreas Hölzel am Montag in München.

HB MÜNCHEN/HAMBURG. Die Preise für Benzin seien derzeit „sowieso schon auf einem sehr hohen Niveau. Auch wenn der Ölpreis wieder gestiegen ist, wäre noch Luft nach unten.“ Am Montag kostete der Liter Super nach Branchenangaben im Schnitt 1,41 Euro. Das war ein neuer Jahreshöchststand.

Hölzel riet den Autofahrern, sich bewusst günstigere Tankstellen wie freie Anbieter oder Tankstellen großer Supermärkte zu suchen. Vor Reiseantritt sei es zudem sinnvoll, bereits zur Wochenmitte zu tanken, „und nicht erst am Freitag, wenn der Preis schon angezogen hat“. Außerdem empfiehlt er eine genaue Reiseplanung: „Im Ausland wie zum Beispiel in Österreich ist der Sprit günstiger. Man kann es ja so einrichten, dass man erst im Ausland wieder tanken muss."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%