Werkstuning-Modelle
Kehrt der Sport-Quattro zurück?

Audi erinnert sich der Erfolge des Ur-Quattro. Und der könnte, in neuer Form, 2015 wieder bei den Händlern stehen. Laut Auto Bild wollen die Ingolstädter so BMW M3 und Mercedes C63 AMG kompakt Konkurrenz machen.
  • 0

HamburgAudi will den Sport-Quattro wiederbeleben. Ab 2015 soll der ausgefallene Sportwagen laut Auto Bild wieder bei den Händlern stehen und BMW M3, Mercedes C63 AMG und Co Konkurrenz machen. Die interne Bezeichnung "Q35" deutet darauf hin, dass der Sportler zur 35-Jahre-Quattro-Feier im März 2015 erscheinen soll. Audi wird mit dem Leichtbau-Renner die preisliche Lücke zwischen dem Audi TT Topmodell für etwa 60.000 Euro und dem Einstiegs-R8 für 113.500 Euro schließen. Etwa 10.000 Stück möchten die Ingolstädter pro Jahr absetzen.

Vom Ur-Quattro, der nach seiner Einführung 1980 den Allrad-Antrieb für Straßenfahrzeuge salonfähig machte, verkaufte Audi in elf Jahren knapp über 11.000 Stück. 1983 entstand dann die Quattro GmbH, die seit 1996 für die sportlichen RS-Top-Modelle von Audi verantwortlich ist.

Angedacht für das neue Modell ist eine Form zwischen klassischem Coupé und SUV. Der viersitzige Zweitürer soll etwa auf halber Höhe zwischen A5 und Q5 liegen. Kurze Überhänge, breite Kotflügel, ein flaches Dach und eine bullige Frontpartie sollen den Sportwagen kennzeichnen. Zusätzlich zum obligatorischen Allradantrieb des neuen Quattro und dem Leichtbaukonzept soll Audi außerdem das S-tronic-Doppelkupplungsgetriebe und in einem zweiten Schritt ein Plug-in-Hybrid-Modul verbauen.

Die wahrscheinlichste Motorisierung ist ein aufgeladener Fünfzylinder, der mit 2,5 Litern Hubraum etwa 380 PS leisten könnte. Gelingt es Audi, durch die Verwendung von Aluminium und Karbon das Leergewicht auf dem Niveau des Ur-Quattro (1.335 Kilogramm) zu realisieren, verspricht der Kompakt-Sportler beachtliche Fahrleistungen.

Kommentare zu " Werkstuning-Modelle: Kehrt der Sport-Quattro zurück?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%