Winter-Vorteil
Weniger Verbrauch durch nachgerüstete Standheizung

dpa/gms KöLN. Mit einer nachgerüsteten Standheizung können Autofahrer im Winter Sprit sparen. Weil der Motor beim Start bereits vorgewärmt ist, verbrauche das Aggregat weniger Kraftstoff, erläutert der TÜV Rheinland in Köln.

Die Standheizung selbst benötige pro Stunde rund 0,3 Liter Diesel oder Benzin. Weitere Vorteile sind laut dem TÜV ein geringerer Verschleiß beim Kaltstart, eine geringere Umweltbelastung durch weniger Emissionen und nicht zuletzt ein problemloseres Losfahren, weil das lästige Freikratzen zugefrorener Scheiben nicht mehr erforderlich ist. Moderne Standheizungen kosten den Sachverständigen zufolge inklusive Einbau ab etwa 1 000 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%