Winterschäden
Schlagloch-Rekord auf deutschen Straßen droht

Angesichts zweier harter Winter in Folge mit häufigem Temperaturwechsel erwarten Automobilclubs bis zum Frühjahr einen "Schlagloch-Rekord" in Deutschland.
  • 3

HB BERLIN. Der harte Winter des Vorjahres und häufige Temperaturwechsel rund um den Gefrierpunkt greifen die Straßen überall in Deutschland so stark an wie nie zuvor. Jede zweite kommunale Straße dürfte im Frühjahr kaputt sein, schätzte ADAC-Straßensicherheits-Expertin Wiebke Thormann in der "Bild"-Zeitung" (Onlineausgabe) ein. "Es wird sich rächen, dass jahrelang viel zu wenig ausgebessert wurde."

Nach ADAC-Angaben müssten acht Milliarden Euro pro Jahr in die Behebung der Substanzschäden fließen. Tatsächlich seien es aber nur fünf Milliarden.

Eine gründliche Generalsanierung würde nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) auf der Basis einer aktuellen Studie der TU Aachen sogar rund 25 Milliarden Euro kosten. ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner sagte, schon jetzt seien selbst im verhältnismäßig reichen Baden-Württemberg mehr als 40 Prozent der Landesstraßen dringend sanierungsbedürftig. "Wer jetzt auf Sanierung verzichtet, macht die Sache für den Gebühren- und Steuerzahler später noch um ein Vielfaches teurer, denn die Schäden potenzieren sich."

Mit Blick auf Spurrillen auf Autobahnen und bröckelnden Rändern von Landstraßen forderte Hillgärtner Notprogramme, um die Autofahrer vor Gefahr für Leib und Leben zu schützen.

Vor diesem Hintergrund gewinnt die etwas bizarre Idee des Schlagloch-Verkaufs an private Investoren zwecks Sanierung wohl wieder an Charme. Im März 2010 hatte mit einem solchen Projekt die thüringische Gemeinde Niederzimmern auf sich aufmerksam gemacht.

Kommentare zu " Winterschäden: Schlagloch-Rekord auf deutschen Straßen droht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Alles wo für Deutschland mal ein Vorbild und Aushängeschild war geht nach und nach kaputt.
    Unser Politiker von klein bis ganz groß jammer und jammer und jammern. Schreine ins Land "sparen, sparen, sparen" Wo sind die ganzen Milliarden an Steuereinnahmen? Verpuffen irgendwo in der EU?
    ich sage nur "Sozialstaat ade" er wird von Jahr zu Jahr immer mehr "Geschichte"
    in 35 Jahren sind wir in Deutschland um 100 Jahre zurück versetzt, nur gibt es dann nicht mehr die Menschen mit Aufbruchsstimmung.
    Und somit kann ich nur zustimmen "Deutschland schafft sich ab"
    Guten Rutsch in die Vergangenheit

  • Die Wiedervereinigung beider Teile Deutschland ist endlich abgeschlossen. Deutschland ist ein einziges Schlagloch. Das Deutschland Schild auf dem Auto, wird mit den EU Sternen noch mit einen Schlagloch versehen. Ramsauer wird als Schlaglochvereiniger in die Geschichte eingehen. Als nächstes wird der Trabbi wieder aufgelegt, weil der diese Löcher locker wegsteckt. Darauf ein Rotkäppchen Sekt.

  • Vor diesem Hintergrund gewinnt die etwas bizarre idee des Schlagloch-Verkaufs an private investoren zwecks Sanierung wohl wieder an Charme.

    Solche charmanten ideen sind für mich eine Frechheit und jeder der sich darauf einlässt ein Dummkopf. Wir zahlen Steuern über Steuern. Aber wenn etwas passiert sollen wir Spenden weil von den Steuern nix mehr übrig ist. Aber Spenden kommen oftmals nicht da an, wo sie hin sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%