WRC-Projekt auf Countyman-Basis
Mini kehrt in den Rallyesport zurück

Die britische Kult-Marke Mini hatte sich Mitte der 60er Jahre einen legendären Ruf im Rallyesport erarbeitet, als wesentlich stärker motorisierte V8-Konkurrenten regelrecht deklassiert wurden. An diese Tradition will der BMW-Konzern gern wieder anknüpfen. Und schon am 1. Januar 2011 geht es los, bei der traditionsreichen Wüstenrallye Dakar.
  • 0

HB DÜSSELDORF/MÜNCHEN. 1964, 1965 und 1967 schlug für Mini bei der legendären Rallye Monte Carlo die große Stunde: Der Cooper S feierte drei Gesamtsiege, besiegte damit gleich rehenweise die wesentlich stärker motorisierte Konkurrenz und eroberte so die Herzen der Rallye-Fans im Sturm. Und nun das: Das Motorsportjahr 2011 beginnt am 1.Januar mit einem echten Neujahrsknaller. Mit einem auf den Namen "Mini All4 Racing" getauften Prototypen kehrt Mini offiziell in den Rallyesport zurück.

Das X-raid Team aus dem hessischen Trebur schickt den Mini in die Wüste, er startet neben sechs der bekannten BMW X3. "Das ist eine wichtige Entwicklung im Cross-Country-Sport und etwas, worüber wir uns sehr freuen", so Team-Chef Sven Quandt.

Erste Gespräche über einen möglichen Nachfolger des aktuell eingesetzten BMW X3 CC führte Quandt mit BMW und Entwicklungspartner Magna Steyr schon im Sommer 2009. Im Juni dieses Jahres - und damit noch vor dem WRC-Projekt der britischen Tuningschmiede Prodrive für die Rallye-WM - kam grünes Licht aus München.

Magna Steyr erarbeitete in Abstimmung mit der Mini-Designerabteilung das Konzept-Design und steuerte die Berechnungen und Produktionsdaten bei. Erst Ende September kam das finale "Go" aus der Steiermark. X-raid-Partner Heggemann lieferte spezielle Rahmen- und Fahrwerkskomponenten, der französische Spezialist Faster neue Karosserieteile. Erst in den nächsten Tagen soll der in Rekordzeit entstandene Renner fertig gestellt werden.

Verglichen mit dem BMW X3CC kommt der technisch weitgehend identische Münchner Offroad-Bruder rund zehn Zentimeter kürzer und gut drei Zentimeter niedriger daher. Beide werden vom gleichen 310 PS starken BMW-Sechszylinder Turbodiesel angetrieben.

Seite 1:

Mini kehrt in den Rallyesport zurück

Seite 2:

Kommentare zu " WRC-Projekt auf Countyman-Basis: Mini kehrt in den Rallyesport zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%