Zehn Jahre Smart-Veredlung
Brabus pimpt den Stadtfloh

Seit zehn Jahren kommen die edelsten und stärksten Smarts aus Bottrop. Beim Veredler Brabus erhalten sie ihren letzten Schliff. Und zum Geburtstag gibts natürlich ein Sondermodell.
  • 0

BottropMit dem Sondermodell "10th anniversary" feiern das Automobilunternehmen Smart und Brabus ihre inzwischen zehn Jahre andauernde Partnerschaft. Die Produktion des Jubiläumsmodell ist auf 100 Exemplare limitiert und basiert auf dem aktuellen Smart fortwo. Unter dem Kunststoff arbeitet ein Brabus-Triebwerk mit 75 kW/102 PS und einem maximalen Drehmoment von 147 Newtonmetern.

Diese Leistung reicht aus, um den kurzen Stadtfloh auf 155 km/h zu beschleunigen und in 8,9 Sekunden aus dem Stand die 100 km/h-Marke durcheilen zu lassen. Der Preis von 32.990 Euro für das Sondermodell beinhaltet zudem eine komplett silberne Lackierung und das Styling Paket mit geändertem Frontgrill und Frontspoiler, Seitenschweller, Heckschürze, graue Leichtmetallfelgen und spezielle, abgedunkelte Scheinwerfer. Im Innenraum herrscht Lederalarm.

Die Lederausstattung ist in Schwarz mit roten Nähten gehalten. Die Zierblenden im Innenraum sind in Rot lackiert. Sitzheizung, Audio- und Navigationssystem sowie LED-Tagfahrlicht gehören unter anderem zur Ausstattung des Geburtstags-Smart.

Vor zehn Jahren hat die Partnerschaft der beiden Unternehmen mit der Gründung eines 50/50-Joint Venture zwischen Smart und Brabus begonnen. Brabus-Gründer Bodo Buschmann konnte dann auch schon auf dem Genfer Automobilsalon im März 2002 stolz die "First Edition" präsentieren - allerdings noch als Studie. Aber schon ein halbes Jahr später war die Studie umgesetzt und kam als Coupé und Cabrio mit sportlichem Karosseriekleid, exklusivem Interieur und einer auf 51 kW/70 PS gesteigerten Leistung in das offizielle Angebot von Smart.

Was zunächst wie ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen angefangen hat - schließlich kostete ein Smart für einen Kleinstwagen schon damals eine Menge Geld und Brabus ließ sich die Veränderungen auch noch einmal mit tüchtigem Aufschlag bezahlen - ist inzwischen zu einer echten Erfolgsstory geworden.

Seit der Gründung des Joint Venture sind insgesamt über 50.000 Smart á la Brabus an den Kunden gebracht worden; 10.000 Modelle davon alleine im letzten Jahr. Dazu bietet das Bottroper Unternehmen seit zwei Jahren auch eine Individualisierung des Smart durch Extras für Innenraum und Karosse an, ohne technische Eingriffe am Antrieb vorzunehmen. Dieses Programm mit dem Namen "Smart Brabus Tailor Made" erfreut sich größter Beliebtheit und die Brabus-Verantwortlichen erwarten für dieses Jahr eine Nachfrage von mehr als 1.000 Fahrzeugen.

Das Angebot startet bei 2.999 Euro für eine Wunschlackierung oder spezielles Lederinterieur. Der Hersteller bietet diese Art der Veredelung inzwischen auch in den USA und in China an.

Für die Zukunft gibt es bereits jede Menge konkreter Pläne und Ideen, um die Zusammenarbeit von Smart und Brabus weiter nach vorne zu bringen, das bekräftigen Smart Chefin Dr. Annette Winkler und "Mr. Brabus" Bodo Buschmann anlässlich des Jubiläums.

Kommentare zu " Zehn Jahre Smart-Veredlung: Brabus pimpt den Stadtfloh"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%