Zusammenstoß mit Radfahrer
Großeltern haften nicht für Enkelkinder

Großeltern haften nicht automatisch für Fehler ihrer Enkelkinder im Straßenverkehr. Zu diesem Urteil kam das Oberlandesgericht Bamberg, wie die Deutsche Anwaltauskunft berichtet.

HB BERLIN. Entscheidend sei, ob Großeltern und Eltern stets zuverlässig gehandelt und das Kind auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet haben.

In dem verhandelten Fall lief ein fünfjähriges Mädchen plötzlich auf dem Weg vom Haus zum Auto auf die Straße. Ein Fahrradfahrer stieß mit dem Kind zusammen, stürzte und verletzte sich schwer an Kopf und Wirbelsäule. Er verlangte vom Großvater, der das Mädchen vom Kindergarten abgeholt hatte, Schadensersatz und Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt 48 000 Euro. Das wies das Gericht zurück. Stehe fest, dass das Kind das Verhalten im Straßenverkehr mit den Eltern geübt habe, so sei die Ursache des Unfalls allein die „spontane Reaktion“ des schuldunfähigen Kindes und nicht etwa Folge einer Verletzung der Aufsichtspflicht.

(Aktenzeichen: Oberlandesgericht Bamberg 5 O 227/06)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%