Neues VW Golf Cabrio: Erdbeerkörbchen endlich ohne Henkel

Neues VW Golf Cabrio
Erdbeerkörbchen endlich ohne Henkel

Volkswagen präsentiert auf dem Genfer Autosalon sein neues Golf Cabriolet. Der Viersitzer hat ein innovatives Stoffverdeck - und verliert endlich auch den hässlichen Überrollbügel.
  • 0

Wolfsburg/DüsseldorfDas viele Jahre lang meistverkaufte Cabrio Deutschlands feiert ein Comeback: Nach fast zehn Jahren Pause bietet Volkswagen den Golf künftig auch wieder "oben ohne" an. Die neue Karosserievariante gibt ihren Einstand auf dem Genfer Autosalon, der vom 1. bis 13. März läuft, und kommt noch vor dem Sommer in den Handel. Wie der Autohersteller ankündigte, beginnen die Preise für den Viersitzer bei 23.625 Euro und liegen damit um etwa 5.000 Euro über dem geschlossenen Modell.

Für den Open-Air-Zuschlag gibt es einen Zweitürer mit einem traditionellen Stoffverdeck, das sich auf Knopfdruck auf den 250 Liter fassenden Kofferraum falten soll.

Anders als die früheren Generationen des Golf Cabrios kommt der nun 4,25 Meter lange Viersitzer ohne einen fest stehenden Überrollbügel aus, der dem Wagen einst Spitznamen wie "Henkelmann" oder "Erdbeerkörbchen" eingebracht hat. Stattdessen gibt es wie beim Eos und New Beetle Bügel hinter den Kopfstützen der Rücksitze, die bei einem Überschlag in Sekundenbruchteilen automatisch ausfahren sollen.

Die Motoren des optisch nur leicht veränderten Cabriolets stammen aus den geschlossenen Golf-Modellen. Laut VW gibt es die Wahl zwischen zwei Dieseln mit 107 oder 140 PS sowie vier Benzinern, die ein Leistungsspektrum von 105 bis 210 PS abdecken.

Gegen Aufpreis sind ein Rekuperationssystem und eine Start-Stopp-Automatik verfügbar. Damit kommt die sparsamste Ausführung auf einen Verbrauch von 4,4 Litern Diesel pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 117 g/km entspricht.

Vier der Benziner (TSI) und Diesel (TDI) wird es mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG, drei mit Blue-Motion-Technologie geben.

Das Stoffverdeck funktioniert elektrohydraulisch und öffnet in 9,5 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h.

Neu gegstaltet wurde das Heck, die Dachlinie wurde gegenüber dem geschlossenen Golf flacher und die Windschutzscheibe stärker geneigt. Optional gibt es Bi-Xenonscheinwerfer, stets serienmäßig sind LED-Rückleuchten im Stil des GTI. Ebenso immer an Bord: Front- und seitliche Kopf-/Thoraxairbags, ein Knieairbag auf der Fahrerseite und ESP. Der offizielle Vorverkauf läuft bereits.

Kommentare zu " Neues VW Golf Cabrio: Erdbeerkörbchen endlich ohne Henkel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%