ADAC warnt
Anhalteweg verlängert sich mit Winterreifen im Sommer

Wer bei den aktuellen Temperaturen noch mit Winterreifen fährt, muss mit einem längeren Bremsweg rechnen. Bei Tempo 100 sogar um einige Meter. Wenn die Pneus alt sind, kann es trotzdem sinnvoll sein, sie weiter zu fahren.
  • 2

LandsbergDer ADAC rechnet vor: Um bei 25 Grad auf trockener Fahrbahn von Tempo 100 auf Null abzubremsen, benötigen Autos mit Winterpneus im Schnitt 4 Meter und damit rund 10 Prozent mehr als mit Sommerreifen. Bei einzelnen Reifenmodellen könne sich der Anhalteweg im Extremfall sogar um bis zu 16 Meter verlängern, erklärt Ruprecht Müller vom ADAC Technik Zentrum. Denn die Profilblöcke von Winterreifen sind bei Wärme weicher, verbiegen sich beim Verzögern stärker und bieten deshalb weniger Halt. Beim Bremsen auf nassem Asphalt gibt es laut Müller dagegen kaum Unterschiede zwischen Winter- und Sommerpneus.

Empfohlene Mindestprofiltiefe sollte nicht unterschritten werden

Die schlechtere Haftung bei sommerlichen Außentemperaturen und Trockenheit kann sich auch im normalen Fahrbetrieb bemerkbar machen, sagt Müller: Vor allem in Kurven vermitteln Winterpneus dem Fahrer dann ein schwammiges Gefühl. Das gilt besonders für schwer beladene Fahrzeuge.

Dennoch empfiehlt der ADAC, Winterreifen vorsichtig bis in den Sommer hinein aufzufahren, wenn das Profil für eine weitere Saison nicht mehr ausreicht. Das sei der Fall, wenn die empfohlene Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern erreicht ist. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens 1,6 Millimeter. Sind die Winterpneus noch gut, sollten Fahrzeughalter mit dem Wechsel auf Sommerreifen nicht mehr allzu lange warten. Denn je wärmer es draußen wird, desto schneller verschleißen Winterreifen.

Kommentare zu " ADAC warnt: Anhalteweg verlängert sich mit Winterreifen im Sommer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bei einem Fahrsicherheitstraining des ADAC sagte uns der Instruktor dass man sehr wohl auch im Sommer mit Winterreifen fahren könnte, bei Regen wäre es sogar besser als mit einem reinen Sommerreifen. Der Verschleiß wäre nicht höher, ebenso der Verbrauch.
    Ich fahre jedenfalls auch im Sommer mit Winterreifen.

  • Als ich mir letzten Sommer einen Mietwagen beim ADAC auslieh, und dieser mit Winterreifen ausgestattet war, monierte ich dies bei diesem Verein.
    Als Antwort erhielt ich ein Schreiben, daß es für den ADAC aus wirtschaftlichen Gründen nicht gerechtfertigt sei, die Reifen zweimal im Jahr zu wechseln. Außerdem seien die unterschiedlichen Werte zu vernachlässigen, der Bremsweg verlängere sich nur wenig, und wenn dann nur bei hohen Temperaturen.

    So unterschiedlich argumentiert einunddieselbe Firma, besonders, wenn es um die Abwehr von eigenen Kosten geht. Da spielt dann die Sicherheit der Kunden eine untergeordnete Rolle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%