Ratgeber + Service

_

Beginn der Motorradsaison: Sicherer Start auf zwei Rädern

Den Start in die Motorradsaison sollten vor allem ältere Biker besonnen angehen. Ein paar einfache Regeln berücksichtigen und schon sinkt die Gefahr eine Unfalls. Am Anfang steht die Kontrolle des Geräts.

Biker sollten zum Saisonauftakt an erster Stelle ihre Reifen überprüfen und es vorsichtig angehen lassen. Quelle: MID
Biker sollten zum Saisonauftakt an erster Stelle ihre Reifen überprüfen und es vorsichtig angehen lassen. Quelle: MID

HannoverAm Ende einer langen Winterpause juckt es die Biker wieder in der rechten Hand: Endlich wieder am Heizgriff drehen und die Freiheit auf zwei Rädern genießen. Nach der Wiederzulassung der Maschine oder wenn das Saisonkennzeichen das Fahren wieder erlaubt, fehlt vielen Fahrern abert zunächst die Routine. Entsprechend vorsichtig müssen die ersten Kilometer angegangen werden.

Anzeige

Das beginnt mit Kontrollen des Zweirads. Ein Muss, so die Experten von Continental, die Kontrolle des Reifenfülldrucks und gegebenenfalls die Korrektur. Denn selbst wenn die Reifen und Ventile technisch einwandfrei sind, entweicht über die lange Standphase des Winters etwas Luft; sie diffundiert durch das Gummi. Mangelhafter Fülldruck beeinflusst das Fahrverhalten des Motorrades nachhaltig, worunter die Fahrstabilität leidet und sich der Bremsweg verlängert.

Motorradmesse EICMA Die ersten Motorrad-Highlights für 2012

  • Motorradmesse EICMA: Die ersten Motorrad-Highlights für 2012
  • Motorradmesse EICMA: Die ersten Motorrad-Highlights für 2012
  • Motorradmesse EICMA: Die ersten Motorrad-Highlights für 2012
  • Motorradmesse EICMA: Die ersten Motorrad-Highlights für 2012

Auch wenn der Luftdruck stimmt, gibt es gute Gründe, sich erstmal am Gasgriff zurück zu halten und defensiv zu fahren. Der Saisonbeginn auf zwei Rädern geht mit jahreszeitlich typischen landwirtschaftlichen Aktivitäten einher. Wenn die Landmaschinen vom Feld auf die Straße biegen, hinterlassen sie jede Menge Dreck, der sich im Profil der Zweiräder sammelt. Das lose Erdreich setzt den Grip erheblich herab. In Schräglage bei Kurvenfahrt oder beim Bremsen entgleitet dem Fahrer so die Kontrolle über sein Bike unkalkulierbar.

Kawasaki 900 Z1 „Frankensteins Tochter“ wird 40

Mit 82 PS aus 900 Kubik war die Kawasaki Z1 die "Wucht in Tüten" - 40 Jahre ist das her. Ihr Auftritt und ihr teilweise abenteuerliches Fahrverhalten brachten der 900 Z1 den Spitznamen „Frankensteins Tochter“ ein.

Zudem müssen Biker im Frühjahr immer damit rechnen, dass Autofahrer über die Wintermonate Aufmerksamkeit und Begegnungen mit Zweirrädern "verlernt" haben. Um schnell wieder die nötige Sicherheit am Lenker zu finden, schadet es auch nicht, die eine oder andere Übungseinheit auf einem Verkehrsübungsplatz einzulegen.

Schon auf vier Rädern kommt einer guten Bereifung eine wichtige Rolle zu. Weisen Autoreifen vier etwa postkartengroße Kontaktflächen zwischen Fahrzeug und Fahrbahn auf, so sind es beim Motorrad nur zwei etwa handtellergroße Bereiche.

Import-Jubiläum Von der Güllepumpe zum Superbike-Urknall

Honda feiert 2011 ein Jubiläum: Seit 50 Jahren importieren die Japaner Motorräder nach Deutschland. Als erster Hersteller aus dem Land des Lächelns eröffnete die Marke 1961 eine Europa-Niederlassung: die Honda Motor Trading Company in Hamburg. Zu dieser Zeit hatte sich das aufstrebende Unternehmen bereits in seiner Heimat als Nummer eins etabliert und begonnen, den amerikanischen Markt zu erobern ...

Bild: Pressefoto

Quelle: MID
  • Die aktuellen Top-Themen
Schwarzfahrer in Spar-Dieseln: Die Skurrilitäten der deutschen Autolandschaft

Die Skurrilitäten der deutschen Autolandschaft

Ein Blick in die Halbjahres-Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes verrät: der Jugendwahn der Hersteller ist unbegründet. Und die Deutschen mögen ihr Auto farblos und sparsam. Die wichtigsten Erkenntnisse in Bildern.

Volkswagen Jetta: Welterfolg im Schatten

Welterfolg im Schatten

Die Stufenheckvariante des Golf ist in Deutschland nicht unbedingt ein Bestseller. Weltweit dagegen schon. Nun soll der VW Jetta ein neues Gesicht bekommen, damit dies auch so bleibt.

Luxus für die Scheichs: Aston Martin in die Wüste schicken

Aston Martin in die Wüste schicken

Mit einer Luxuslimousine will Aston Martin seine traditionsreiche Marke Lagonda wiederbeleben. Nun hat sich das Modell erstmals gezeigt – bei der Fluggesellschaft Oman Air, die den Sportwagen in die Wüste fliegen soll.