Drei Millionen Diesel-Autos ruft Daimler in die Werkstätten, um ihnen zu hohe Stickoxidemissionen auszutreiben. Was etwa 70 Euro pro Fahrzeug bewirken können, wer betroffen ist, und wie es weitergeht.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und reist Zetsche noch International? Der nächste Haftbefehl aus den USA kommt bestimmt.

  • sorry.....hier geht´s weiter....

    ....und sichere "Abzokke"?......auf schnellste Weise....ohne große Anstrengungen.....die Kapital-Vermehrung vorzunehmen.....

    .....auf den regelmäßigen Treffen.....der Motoren-Päpste....an der TH Aachen....hätte man schon längst einen Wunder-Motor der neuesten Prägung hätte vorstellen können.....

    Warum eigentlich nicht?.......

  • ......ich habe einmal......zu einem früheren Zeitpunkt gelesen......daß der Diesel-Motor zuverlässig sauber zu bekommen sei.....die Kosten dafür aber angeblich zu hoch würden....sodaß die Vorteile des Diesel-Kraftstoffs.....durch Ersparnis + Preis ...gegenüber dem Benzin-Preis dahin wären.....

    ....wird es einfach so daher gesagt......ohne einen wirklichen Versuch.....und Entwicklung zu starten.....man denke nur an den Mulitplikator.....bedeutet die Übernahme dieser Patente....auf alle Diesel-Verbrenner-Hersteller in der Welt.....

    ....wo ist Bosch....wo sind die anderen Strategen.....der deutschen Ingenieur-Kunst?.....hätte doch schon längst ein Patent.....und einen nachfolgenden Wagen mit einem Diesel-Motor....der allerfeinsten Sorte.....auf der Straße stehen müssen....und so packt man sich an den Kopf.....und fragt sich.....sind wir müde geworden.....oder denken diese Firmen.....nur noch an die einfache

  • Da wir uns jetzt gerade alle kollektiv echauffieren.

    Es gibt ein frei käufliches Steuergerät für LKW um die AdBlue Anlage abzuschalten. laut TV Bericht (Phonix) sollen 20% der LKW in Deutschland vorwiegend aus Ost Europa dieses Steuergerät montiert haben. Dsa spart etwa 1000Euro pro Jahr und macht den modernen Truck Abgasklasse 5/6 zu einem Steinzeit LKW.
    Das Thema ist insoweit bekannt als die Polnischen Zöllner und Polizei gezielt danach suchen.
    Deutsche Behörden dürfen das nicht kontrolieren obwohl Straftaten wie Mautbetrug, Steuerbetrug und Fahren mit Erloschener Betriebserlaubnis vorliegen.

    Wann gedenkt Herr Dobrindt aktiv zu werden. Schlagzeile in Bild?

  • Letztlich hift nur HW und zwar bei allen PKW und LKW.
    Beim Dieseln Ad Blue für NOx und Partikelfilter für Feinstaub und Abgasreinigung die ggf. beheizt werden müssen um den Temperaturbereich zu erhöhen.

    Beim Beziener wären Feinstaubfilter Pflicht denn hochverdichtete Bezienmotoren emmitieren mehr Feinstaub als Diesel. (denn die haben schon Feinstaubfilter)

    Die neue Dieselgeneration von Daimler 9.2017 soll sogar weit unter aktuellen Grenzwerten bleiben und zwar auf der Strasse.

    It’s the Profit Stupid… Hr. Zetsche

  • Nimmt man die derzeitigen Messergebnisse im Fahrbetreib als Grundlage dann scheinen außer BMW die im allgemeinen bei den Tests bisher nicht auffallen, ALLE anderen Hersteöller weltweit mehr oder weniger getrickst zu haben und das teilweise schon ab Mitte der 90 Jahren wie in Frankreich derzeit untersucht wrd. Dies gilt für unterschiedliche Bestandteile sowohl für Diesel (NOx) als auch Benziner (CO2, Feinstaub).

    Legale Tricks werden unter Prüfstandsoptimirung zusammengefasst. Dabei war alles legal und legitim was offengelegt wurde.
    In USA und Europa gelten unterschiedliche gesetztliche Rahmenbedingungen. Soweit ich gehört habe ist in USA im Gegensatz zu Europa ein Thermofenster illegal?

    Der VW Konzern hat deshalb ein Problem weil eine Prüfstandserkennung die der Einhaltung der Zulasungswerte diente (Verbrauch, CO2, NOx, Russ, Feinsrtaub usw. ) nicht offengelegt wurde und in USA auch verboten sind. (Illegal Defeat).

    Das Thermofenster ist eine unverfänglichere Prüfstandstandserkennung da auf den Prüfständen typischerweise 20 Grad C. herrschen. Sie war auch angemeldet als Motorschutz und in Europa legal. Diente aber auch der Abgasoptimierung.

    Mit dem Thermofenster zum Motorenschutz haben so ziemlich alle getricks um die Abgasreinigung zu optimieren. Normalbetrieb war egal.
    Beim Diesel ist dabei das Ziel außerhalb des Prüfstands die NOx Steuerung (SCR?) so oft wie möglich abzuschalten um den den AdBlue Verbrauch im Zaum halten. Hier wäre also das SW update relativ unspektakular da man nur mehr Ad Blue braucht.
    Bei den Eingriffen in die Motorkennlinien ist das nicht mehr so eindeutig unschädlich da hier Verkokungen oim Motor (Abgasrückführung) und Mehrverbrauch die Folge sein können. Die Motorenkennlinienoptimierung unterliegen einem Zielkonflikt einer Vielzahl von Steuergrößen. Veränderungen führen zu verbesserungen und Verschlechterungen wie Leistung, Verbrauch, Rußbildung, Abgaswerte usw.

  • Mag ja durchaus sein, dass die Nachrüstung kleinere Nachteile bringt. Aber wenn meine Mitbürger deswegen in Wut geraten, sollten wir die gesamte Aktion sein lassen. Dann fahren Diesel eben nicht mehr in die Innenstädte. Und alle Diesel-Besitzer freuen sich, dass Ihre blitzblanke Karre keinen Restwert mehr hat.

  • Wenn das Thermofenster geändert wird und die AGR Rate erhöht wird dann wird mehr Abgas der Verbrennung rückgeführt und der Motorschutz damit entfällt.
    Somit werden mehr AGRs und AGR Ventile mit Russ versiffen und der Kunde kommt für den Schaden auf da die Fahrzeuge aus der Garantie sind.
    Das ist alles was der Kunde wissen muss. Ach so, und bitte ein Diesel aus dem deutschen Premiumregal wieder kaufen.

  • Hier hätte der Hinweis hingehört , dass der Kunde an der freiwilligen Leistung teilnehmen , sich aber weitere Schadenersatzansprüche ausdrücklich vorbehalten sollte ! A D A C ? Wo haben die denn geschlafen bei der ganzen Angelegenheit ?
    oder waren die v o l l informiert ?

  • Daimer hatte doch bis neulich steif und fest behauptet, nicht geschummelt zu haben.

    Jetzt wird so getan, als sei die Umrüstung eine freiwillige Leistung zum Wohle der Kunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%