Ratgeber + Service

_

Fahrerlaubnis: Neue Regelung macht Motorradfahren attraktiver

Der Zugang zum Motorradführerschein ist jetzt einfacher, 48 PS starke Motorräder sind schon für Fahranfänger erreichbar. Die Hersteller hoffen auf eine Nachfrage-Belebung durch Neueinsteiger.

Die Honda CB 500 ist mit ihren 35 kW/48 PS ganz nach persönlichem Geschmack in drei Versionen erhältlich. Sie verspricht mit einem knapp 16 Liter großen Tank ordentliche Reichweite. ABS gibt es serienmäßig. Die Ausführung F ist das unverkleidete Grundmodell mit spitz zulaufender Scheinwerfermaske, zwei getrennten Sitzen und einem einsteigerfreundlichen Preis von 5.500 Euro. Die Version CB 500 X eignet sich für Biker, die gerne höher und aufrecht sitzen. Ein Motorschutz und das höhere Fahrwerk geben ihr mit der Halbschalen-Verkleidung das Aussehen einer Reise-Enduro. Dagegen ist das Design der CBR 500 R an die Rennmaschinen der Marke angelehnt. Entsprechend sportlich ist die Sitzposition hinter der Vollverkleidung des Modells. Quelle: PR
Die Honda CB 500 ist mit ihren 35 kW/48 PS ganz nach persönlichem Geschmack in drei Versionen erhältlich. Sie verspricht mit einem knapp 16 Liter großen Tank ordentliche Reichweite. ABS gibt es serienmäßig. Die Ausführung F ist das unverkleidete Grundmodell mit spitz zulaufender Scheinwerfermaske, zwei getrennten Sitzen und einem einsteigerfreundlichen Preis von 5.500 Euro. Die Version CB 500 X eignet sich für Biker, die gerne höher und aufrecht sitzen. Ein Motorschutz und das höhere Fahrwerk geben ihr mit der Halbschalen-Verkleidung das Aussehen einer Reise-Enduro. Dagegen ist das Design der CBR 500 R an die Rennmaschinen der Marke angelehnt. Entsprechend sportlich ist die Sitzposition hinter der Vollverkleidung des Modells. Quelle: PR

DortmundDer Zugang zum Motorradführerschein ist jetzt einfacher. Mit der neuen Führerscheinklasse A2 dürfen Motorräder mit bis zu 35 kW/48 PS gefahren werden. In diese Klasse können die Inhaber einer Fahrerlaubnis für Roller und Leichtkrafträder mit bis zu 125 ccm Hubraum und höchstens 11 kW/15 PS nach einer praktischen Prüfung dann auch aufsteigen. Eingeschlossen sind hier auch Autofahrer, die ihren Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 gemacht haben.

Anzeige

Führerschein-Neulinge ab 18 Jahren können direkt den Führerschein der Klasse A2 erwerben, in der bisher ein Leistungs-Limit von 25 kW/34 PS galt.

Weitere Neuerung: Inhaber der Führerscheinklasse A1 im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen mit Leichtkrafträdern schneller als bisher unterwegs sein, weil die Begrenzung auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h entfällt.

Motorradmesse Eicma 2012 Mailänder Spitzen

  • Motorradmesse Eicma 2012: Mailänder Spitzen
  • Motorradmesse Eicma 2012: Mailänder Spitzen
  • Motorradmesse Eicma 2012: Mailänder Spitzen
  • Motorradmesse Eicma 2012: Mailänder Spitzen

Wer direkt Motorräder ohne Leistungsbegrenzung fahren will, muss nun mindestens 24 Jahre statt bisher 25 Jahre alt sein. Wer bereits mit Motorrädern mit 35 kW/48 PS unterwegs war, kann nach frühestens zwei Jahren und einer praktischen Prüfung in die nicht leistungsbegrenzte Klasse A aufsteigen.

Zur neuen Saison, die traditionell mit den Motorradmessen in Leipzig (1. bis 3. Februar) und Dortmund (28.2. bis 3.3.) beginnt, erwarten die Hersteller eine deutlich größere Nachfrage von Neueinsteigern. "Der Weg zum Motorradfahren wird mit den neuen Vorschriften kürzer und preisgünstiger, und die Maschinen sind attraktiver geworden. Das könnte 2013 einen Boom bei Neueinsteigern auslösen", fasst Hans-Jürgen Weigt, Sprecher der Dortmunder Motorradmesse, die Erwartungen der Branche zusammen.

Ein kleines Zulassungsplus im letzten Jahr und erleichterte Bedingungen bei der Fahrerlaubnis lassen Hoffnung für den deutschen Zweirad-Markt zu: Mit einer Produktoffensive versuchen die Motorrad-Hersteller den positiven Trend zu festigen. Dabei stehen in dieser Motorrad-Saison gut ausgestattete Reise-Enduros im Mittelpunkt. Wir nennen die wichtigsten Neuheiten, und beginnen mit den Reise-Enduros und Einsteiger-Modellen: BMW bringt die neue Version der Reise-Enduro R 1200 GS, die 2012 das zulassungsstärkste Motorrad war. Erstmals in der Geschichte der Boxer-Modelle regulieren zwei Wasserkühler die Temperatur in dem 1,2-Liter-Zweizylindermotor, der 92 kW/125 PS leistet. Die Optik "luftgekühlter Zylinder" bleibt aber erhalten. Die Preise beginnen bei rund 14.000 Euro. Quelle: PR
Ein kleines Zulassungsplus im letzten Jahr und erleichterte Bedingungen bei der Fahrerlaubnis lassen Hoffnung für den deutschen Zweirad-Markt zu: Mit einer Produktoffensive versuchen die Motorrad-Hersteller den positiven Trend zu festigen. Dabei stehen in dieser Motorrad-Saison gut ausgestattete Reise-Enduros im Mittelpunkt. Wir nennen die wichtigsten Neuheiten, und beginnen mit den Reise-Enduros und Einsteiger-Modellen: BMW bringt die neue Version der Reise-Enduro R 1200 GS, die 2012 das zulassungsstärkste Motorrad war. Erstmals in der Geschichte der Boxer-Modelle regulieren zwei Wasserkühler die Temperatur in dem 1,2-Liter-Zweizylindermotor, der 92 kW/125 PS leistet. Die Optik "luftgekühlter Zylinder" bleibt aber erhalten. Die Preise beginnen bei rund 14.000 Euro. Quelle: PR

Quelle: MID
  • Die aktuellen Top-Themen
Neuer BMW 520d: Segeln und knausern auf hohem Niveau

Segeln und knausern auf hohem Niveau

Der neue, besonders sparsame Dieselmotor von BMW wird zuerst in der Fünfer-Reihe eingesetzt. Mit einem Verbrauch von 4,3 Litern/100 km setzt der 190 PS starke 520d einen Bestwert der umkämpften oberen Business-Mittelklasse.

Ford 12M im Oldtimer-Test: Rauer Charme zum fairen Preis

Rauer Charme zum fairen Preis

Dass Oldtimer-Spaß kein finanzielles Loch in die Wand reißen muss, beweist der langlebige Ford 12M. Mit über 50 Jahren auf dem Buckel sowie einer Portion Volksnähe wird die kleine Limousine zum sympathischen Hingucker.

Bilanz des Blitz-Marathon: „Jetzt fahren die ja extra langsam“

„Jetzt fahren die ja extra langsam“

Ob von Kindern im Ruhrgebiet, von Polizeiprofis bei Hannover und in Stuttgart, oder in Minister-Anwesenheit: Beim lange angekündigten Blitz-Marathon erwischt zu werden, war für einige Fahrer besonders peinlich.