Stauprognose
Durch mehr Urlaubsverkehr wirds enger

Am Wochenende starten Urlauber aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in die Sommerferien. Dazu wird eine zweite Reisewelle erwartet.
  • 0

München/DüsseldorfUrlauber aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein starten am Wochenende in die Sommerferien. Dazu erwartet der ADAC eine zweite Reisewelle aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Auch aus Belgien und Teilen der Niederlande werden viele Autofahrer auf deutschen Straßen unterwegs sein. Dort gibt es ab jetzt ebenfalls schulfrei.

Vor allem am Freitagnachmittag und am Sonnabend rechnet der Automobilclub auf den folgenden Strecken mit Staus:

A 1 und A 7 im Großraum Hamburg,
A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck,
A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg,
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel,
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg,
A 7 Hamburg – Flensburg und Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen,
A 8 Stuttgart – München – Salzburg,
A 9 Berlin – Nürnberg – München,
A 10 Berliner Ring und A 19 Wittstock – Rostock sowie
A 24 Berlin – Hamburg, A 93 Inntaldreieck – Kufstein und
A 99 Umfahrung München.

Außer in Belgien und den Niederlanden schließen die Schulen nun auch in Frankreich, Tschechien, der Schweiz und in drei österreichischen Bundesländern für einige Wochen ihre Tore. Auf allen wichtigen Reiserouten muss – besonders in Richtung Süden – mit Behinderungen gerechnet werden. Das höchste Reiseaufkommen wird es dort nach ADAC-Einschätzung auf den Verbindungen nach Spanien, Italien, Slowenien und Kroatien geben.

Kommentare zu " Stauprognose: Durch mehr Urlaubsverkehr wirds enger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%