Verkehrsrecht Geblitzt? Kein Freibrief zum Weiterrasen

Mehr als einmal blitzen pro Fahrt geht nicht? Nein, wer mit zu schnellem Tempo erwischt wurde, darf auch direkt danach noch ein zweites Mal geahndet werden. Einen Freibrief zum Weiterrasen gibt es nicht.
Kommentieren
  • dpa
Einsatzcontainer für Geschwindigkeitsüberwachungen namens "Speedoguard" Quelle: ap

Einsatzcontainer für Geschwindigkeitsüberwachungen namens "Speedoguard"

(Foto: ap)

HammWer mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt wird, hat danach keinen Freibrief für eine ungebremste Weiterfahrt. Denn mehrere Temposünden auf derselben ununterbrochenen Fahrt sind nach Ansicht des Oberlandesgerichts Hamm (Aktenzeichen: III-3 RBs 248/11) einzelne Verkehrsverstöße, die jeweils gesondert geahndet werden. Das gilt selbst dann, wenn die Radarfallen mit wenigen Minuten Abstand zuschnappen und zwischen den Messstationen unterschiedliche Tempolimits gelten.

Im konkreten Fall fuhr der Betroffene mit seinem Motorrad innerhalb geschlossener Ortschaft 82 km/h zu schnell. Rund zwei Kilometer später wurde der Biker außerorts 40 km/h zu schnell gemessen. Gegen seine Verurteilung legte der Betroffene Rechtsmittel ein, blieb aber am Ende erfolglos: Der Raser wurde zu 1.400 Euro Bußgeld, zwei Monaten Fahrverbot und sieben Punkten verurteilt.

Startseite

0 Kommentare zu "Verkehrsrecht: Geblitzt? Kein Freibrief zum Weiterrasen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%