Test + Technik

_

McLaren MP4-12C: Rollendes 300.000-Euro-Kunstwerk

Extrem-Tuner Hamann stiehlt mit seinem überarbeiteten McLaren MP4-12C jedem anderen Sportwagen die Show. Für einen Umbaupreis von 95.000 Euro wird der britische Supersportwagen zum Kunstwerk. Sein Name: "memoR".

von Jürgen Schramek Quelle: MID
Die schrille Lackierung des Hamann McLaren MP4-12C sieht aus, als sei sie bei Vollgastempo aufgesprüht worden. Quelle: MID
Die schrille Lackierung des Hamann McLaren MP4-12C sieht aus, als sei sie bei Vollgastempo aufgesprüht worden. Quelle: MID

LaupheimBei Tuner Hamann in Laupheim sind schon die wildesten Exoten zu noch extravaganteren Einzelstücken mutiert. Ob Ferrari, Porsche oder Lamborghini, alle mussten schon Flügelwerk, Kotflügelverbreiterungen und weitere Veränderungen über sich ergehen lassen. Mit dem McLaren MP4-12C, der übrigens einen Grundpreis von 208.700 Euro hat, schießt der Extremtuner jetzt aber den Vogel ab.

Anzeige

Das Carbonkleid des britischen Sportwagens gleicht nach der Kur einer Farbexplosion. Alle nur erdenklichen Farben schmücken die Karosserie des Renners mit verlaufenden und ineinander übergehenden Formen. Mit Sicherheit ein einmaliges Schauspiel, das der Betrachter so geboten bekommt.

Der McLaren MP4-12C von Hamann kostet nach der Überarbeitung mehr als 300.000 Euro. Quelle: MID
Der McLaren MP4-12C von Hamann kostet nach der Überarbeitung mehr als 300.000 Euro. Quelle: MID

Aber nicht nur die Farbe zeichnet den 460 kW/625 PS starken "memoR" aus. Eine neue Frontschürze und neue Kotflügel kommen an Stelle der Serienteile zum Einsatz. Neue Schweller an der Seite, größere Lufteinlässe an den Flanken, eine veränderte Dachhutze, ein größerer Heckflügel und eine neue Heckschürze vervollständigen den Umbau.

Tuning-Trends

Alle Karosserieteile von Hamann sind aus dem festen, aber leichten Karbon gefertigt. Schließlich sollte das Gewicht auch möglichst niedrig gehalten werden.

  • Die aktuellen Top-Themen
Automesse in Peking: Die großen Unbekannten

Die großen Unbekannten

Die noch junge Autoindustrie Chinas präsentiert sich nicht ohne Stolz auf der Automesse in Peking. Kaum noch Kopien, dafür jede Menge trendiger SUV sollen die eigenen Bürger von den westlichen Modellen weglocken.

Turbotechnik im Motorradbau: Aufgeladen oder abgeblasen?

Aufgeladen oder abgeblasen?

Aus dem Automobilbau sind Turbomotoren nicht mehr wegzudenken. Sie bringen viel Leistung bei geringem Verbrauch. Für Motorräder gab es in den 80er Jahren ebenfalls Turbomodelle - ein Riesen-Flop. Aber warum eigentlich?

Gebrauchtwagencheck Alfa Romeo 159: Stilvoll mit Macken

Stilvoll mit Macken

Der Alfa Romeo 159 ist etwas fürs Auge. Doch bei der Technik schaut man lieber weg. TÜV und ADAC weisen auf einige Mängel hin - von schwächelnden Stoßdämpfern und Bremsen bis zu verstopften Partikelfiltern.