1997er ab 5 000 Euro
Renault Scénic bringt Raum in die Kompaktklasse

  • 0

dpa/gms STUTTGART. In den neunziger Jahren war der Begriff Minivan in aller Munde. Bis das Prinzip des geräumigen Innenraums in kompakten Familien-Mobils tatsächlich Einzug hielt, sollte es noch einige Zeit dauern. Als Vorreiter gilt der Scénic von Renault.

Gebrauchtwagen-Käufer finden in dem Kompakt-Van laut der Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart ein Auto, das kaum größere Probleme mit sich bringt. Seine Premiere in den Autohäusern hatte der Renault Scénic im Jahr 1997.

Auf Basis des Kompakt-Modells Mégane hatten die Konstrukteure ein Auto aufgebaut, das für Passagiere ebenso wie für Gepäck genügend Raum ließ. Bis zu fünf Personen bieten die variablen Sitze Platz, beim Fahren kann auf eine ordentliche Federung und eine gute Handlichkeit vertraut werden. Nach einem Facelift im Jahr 1999 folgte 2003 die Einführung der zweiten Scénic-Generation.

Beim Motorenangebot steht, wie bei dem gesamten Konzept, die Alltagstauglichkeit im Vordergrund. Besonders sportliche Aggregate sind nicht zu finden. So reicht die Leistung der Benziner je nach Baujahr von 55 kW/75 PS bis zu 102 kW/138 PS. Die Basis bei den Dieseln bildet ein Aggregat mit 59 kW/80 PS, die Spitze ist bei 75 kW/102 PS erreicht.

Im Laufe der Bauzeit hat es für den Scénic nach Dekra-Angaben Rückrufaktionen gegeben. Die dabei beanstandeten Mängel sollten bei dem ausgesuchten Gebrauchtwagen überprüft werden. Beseitigt wurde im Rahmen der Aktionen das Problem eines abspringenden Keilriemens der Klimaanlage. Ein weiterer Rückruf betraf den Träger des Bremspedals: Der wurde so konstruiert, dass er bei einem Unfall abklappt und Verletzungen verhindert. In einigen Fällen soll dies aber auch ohne Unfall geschehen sein.

Grundsätzlich kann es beim Scénic zu Spiel in der Lenkung kommen. Deshalb sollten Interessenten darauf achten, ob die Lenkbewegungen bei einer Probefahrt „schwammig“ wirken. 75,8 Prozent der bis zu drei Jahre alten Scénics werde aber bei der ersten Hauptuntersuchung als mängelfrei registriert, so die Experten der Dekra. Bei den sechs- bis siebenjährigen Autos trifft dies nur für 49,8 Prozent zu.

Laut Schwacke-Liste kostet ein Scénic mit 55 kW/75 PS starkem Benziner aus dem Jahr 1997 rund 5 000 Euro. Ein Scénic 1.6 16V Dynamique mit 79 kW/107 PS starkem Benzinmotor aus dem Jahr 2001 kostet etwa 10 500 Euro, das 75 kW/102 PS starke Diesel-Modell Scénic RX4 1.9dci Privilege Summertime aus dem Jahr 2003 gibt es für 14 900 Euro.

Kommentare zu " 1997er ab 5 000 Euro: Renault Scénic bringt Raum in die Kompaktklasse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%