614.000 Mini-Vans in die Werkstätten
Vierter großer Rückruf in zehn Tagen

Diesmal erwischt es Toyota: Ein Defekt am Automatik-Getriebe macht den Rückruf von 614.000 Sienna-Vans in den USA notwendig. Betroffen sind ältere Modelljahre. Wie zuvor schon bei Suzuki, Hionda und BMW.
  • 3

DüsseldorfEin Defekt am Automatik-Getriebe macht den Rückruf von 614.000 Toyota Sienna in Nordamerika notwendig. Der Wählhebel kann sich aus der Park-Stellung "P" ohne Betätigen der Fußbremse lösen. Dadurch ist ein Wegrollen des Mini-Vans möglich. Betroffen sind die Modelljahre 2004 bis 2005 und 2007 bis 2009.

Die Fahrzeuge sind im Werk im US-Bundesstaat Indiana vom Band gelaufen. Die Fehlfunktion hat in den USA laut der Zeitung "LA Times" bereits zu 21 Unfällen geführt.

Erst vor drei Tagen hatte die zivile US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit NHTSA BMW und Honda zur Behebung von Fahrzeugmängeln aufgefordert. Honda rief in den USA rund 375.000 Pkw in die Werkstätten, weil Airbags sich während der Fahrt aufblasen könnten.

BMW benachrichtigte in den USA rund 134.000 Besitzer von Pkw der 5er-Baureihe: Bei diesen Fahrzeugen ersetzt der Hersteller die defekte hintere Lampenträger-Einheit der Rückleuchten. Laut BMW sind Fahrzeuge in Deutschland und Europa davon nicht betroffen. 

Am 17.09. hatte Suzuki wegen eines möglicherweise fehlerhaften Sensors im Beifahrersitz in den USA 193.936 SUV in die Werkstätten beordert. Betroffen: Die Modelle Grand Vitara der Modelljahre 2006 bis 2011 und SX4 der Modelljahre 2007 bis 2011. 

Toyota hatte erst Anfang August einen freiwilligen Rückruf von knapp 370.000 Tacoma in Nordamerika gestartet. Bei dem Pick-up mit mittelgroßer Fahrerkabine können sich die Befestigungsschrauben des Gurtsystems lösen. Betroffen sind Fahrzeuge der Baujahre 2004 bis 2011.

Kommentare zu " 614.000 Mini-Vans in die Werkstätten: Vierter großer Rückruf in zehn Tagen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ist Idiota so klamm durch die zahlreichen Qualitätsrückrufe, daß sogar die Qualität der Lobbyisten gelitten haben sollte?

  • Und über welches Format verfügen Sie?

  • Nachdem der alte Toyoda nun tot ist, zeigt der Nachfolger, wie man es nicht macht. Er hat mitnichten das Format eines Hr. Dr. Piech. Sondern fährt artig im Kreis am Nürburgring und kommt als Letzter an. So wie es sich für Toyota gehört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%