A5: Unterdrücktes Röhren
Audi schreibt eigene Coupé-Geschichte konsequent fort

Gut ein Dutzend Jahre ist es her, seit das letzte große Audi Coupé an den Mann gebracht wurde. Es war der Ur-Quattro - ein Wagen, der die Gemüter bewegte. Jetzt tritt mit dem A5 ein neues Coupé die Nachfolge an.

dpa-infocom HAAAR. Der Zweitürer bildet den Basis-Baukasten für viele künftige Modelle aus dem VW-Konzern, zu dem auch Audi gehört. Zukunftweisende Kennzeichen sind eine weit vorne angeordnete Vorderachse und kurze Überhänge. Das gelingt durch einen Kunstgriff: Das Vorderachsdifferenzial ist nun vor der Kupplung montiert, damit liegen die Antriebswellen und die Räder weiter vorn. Wie jeder moderne Audi hat der S5 einen Single-Frame-Grill. Ein Tagfahrlicht leuchtet wie ein Perlenband unter den Scheinwerfern. Die Stoßfänger sind vorn und hinten markanter geformt als bei den schwächeren A5-Modellen. Am Heck gibt es eine Auspuffanlage mit vier Endrohren. Am auffälligsten ist aber die Seitenansicht: Hier schwingt sich eine Schulterlinie nach hinten, die Dynamik verleiht.

Dank des schlüssellosen Zugangs, der gegen Aufpreis ermöglicht wird, muss man nur am Türgriff ziehen, um den S5 zu öffnen. Die straffen und bequemen Sportsitzen geben mehr als ausreichend Seitenhalt und machen auch längere Strecken möglich. Dafür sind die Gäste im Fond eher verstaut als untergebracht: Die Kopffreiheit ist hinten recht gering.

Das Dreispeichenlenkrad liegt gut in der Hand und ist mit Bedientasten ausgerüstet. Hinter dem Volant finden sich, eingefasst in Aluminium-Applikationen, zwei große Rundinstrumente mit senkrecht stehenden Zeigern. Die Mittelkonsole ist leicht zum Fahrer gedreht, so, als säße er in einem Flugzeug-Cockpit. Im Bereich des Schalthebels finden sich wie bei anderen Audi-Modellen die Tasten für die wichtigsten Funktionen des S5. „MMI“ heißt das Bediensystem bei Audi bekanntlich, es verfügt über einen zentralen Drehknopf, um den vier weitere Knöpfe gruppiert sind. Ein großes Farbdisplay zeigt entsprechende Informationen und die Karte vom Navigationssystem an. Auch andere Funktionen, wie die elektro-mechanische Parkbremse, werden von der Mittelkonsole aus gesteuert.

Ein Druck auf den Startknopf erweckt die acht Zylinder des 4,2-Liter-FSI-Motors zum Leben. Das Grummeln der 354-PS-Maschine ist schon im Leerlauf ein Genuss. Obwohl der Antrieb kernig klingt, wird das Geräusch beim Hochdrehen nicht zu aufdringlich. Es bleibt dezent im Hintergrund. Bei höheren Touren entwickelt sich ein unterdrücktes Röhren.

In 5,1 Sekunden auf Tempo 100

Beim ersten Anfahren muss man sich zunächst an die straffe Kupplung gewöhnen, aber das ist nichts Ungewöhnliches für einen S-Audi. Praktisch vom Start weg setzt sich der S5 mit einem beachtlichen Vortrieb in Bewegung. Immerhin 440 Newtonmeter liegen bei 3 500 Touren an. Bereits ab 2000 Touren stehen 85 Prozent dieser Kraft bereit. Der V-Motor macht dem Audi gehörig Dampf und ermöglicht einen Sprint in kurzen 5,1 Sekunden. Die Spitze wird bei 250 km/h abgeregelt.

Die sechs Vorwärtsgänge lassen sich knackig an die richtige Position bringen. Ebenso exakt wie direkt arbeitet die Zahnstangenlenkung. Trotzdem sind beide Komponenten nicht ausschließlich auf Rennsport ausgelegt, sondern durchaus alltagstauglich. Für den täglichen Einsatz eignet sich auch das Sportfahrwerk, wenngleich der S5 auf der Holperpiste ziemlich deutlich Bodenwellen an die Insassen leitet.

Auf der Serpentinenstrecke liegt das Coupé beinahe wie ein Brett - nur nicht ganz so hart - in der Kurve. Um das zu erreichen, wurde das Fahrwerk von Grund auf neu entwickelt: So werden die Räder vorne an einer Fünflenkerachse mit Querlenkern oben und unten geführt. Der Allradantrieb quattro, der seinerzeit als weltweites Serien-Novum im Ur-Coupé verbaut wurde, leistet seinen Part zu einem sicheren Kurvenverhalten ohne Traktionsprobleme.

Sportversion ab 55 900 Euro

Der S5 kostet 55 900 Euro. Ab Werk sind das Sportfahrwerk, die Stoff-Leder-Sitzbezüge, das Multifunktionslenkrad und der Allradantrieb dabei. Die schwächer motorisierten A5-Varianten gibt es zum Marktstart im Juni 2007 ab 40 850 Euro mit dem 190 PS starken 2.7 TDI. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Reihe um einen 170 PS leistenden 1,8-Liter-Tfsi ergänzt. Dieser wird etwa 33 000 Euro kosten.

Mit dem A5 und dessen stärkster Ausführung S5 ist Audi der Wurf gelungen, einen neuen Klassiker auf die Räder zu stellen. Und das Coupé sieht nicht nur schön aus, der S5 fährt sich sehr sportlich und lässt dennoch kaum Alltagsqualitäten vermissen. Die elegante Einrichtung, das hohe Niveau der Technik-Features wie das MMI-System und die qualitativ gute Verarbeitung sprechen für den Ingolstädter Viersitzer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%