Aber nicht zu forsch fahren
Winterreifen besser noch aufgezogen lassen

Autofahrer, die noch mit Winterreifen fahren, sollten diese auch weiterhin aufgezogen lassen. Obwohl es tagsüber in weiten Teilen Deutschlands bereits warm und sonnig ist, drohe nachts und am frühen Morgen stellenweise sogar noch Glatteis.

dpa/gms MüNCHEN. Autofahrer, die noch mit Winterreifen fahren, sollten diese auch weiterhin aufgezogen lassen. Obwohl es tagsüber in weiten Teilen Deutschlands bereits warm und sonnig ist, drohe nachts und am frühen Morgen stellenweise sogar noch Glatteis.

"Und man muss sich ja für den schlimmsten Fall absichern", sagte Maximilian Maurer vom Adac in München. Auch am Tag seien noch Kälteeinbrüche möglich. "Allgemein gilt als Faustregel, dass man von 'O bis O', also von Oktober bis Ostern mit Winterreifen unterwegs sein sollte."

Wichtig sei aber, an warmen Tagen mit den Winterpneus nicht zu forsch zu fahren, rat Maximilian Maurer. Sonst nutzen sie sich schnell ab. Das liege daran, dass die Gummimischung von Winterreifen vergleichsweise weich ist. "Man muss sich das vorstellen wie bei einem Radiergummi: Ist er weich, haben Sie beim Radieren immer gleich ein paar Brösel - während Sie bei einem harten eher ein Loch ins Papier machen." Auf die Reifen übertragen, sei der Abriebeffekt umso stärker, je wärmer der Straßenbelag ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%