ADAC Gebrauchtwagencheck
Opel Meriva: So klein kann Großraum sein

Mit dem Begriff Großraumlimousine wird in der Regel auch eine recht üppige Karosserie verbunden. Dass es auch einige Nummern kleiner geht, beweist Opel mit dem Meriva. Allerdings zeigt die Pannenstatistik des ADAC in München, dass der Meriva nicht immer fehlerfrei unterwegs ist.

dpa/tmn MÜNCHEN. Mit dem Begriff Großraumlimousine wird in der Regel auch eine recht üppige Karosserie verbunden. Dass es auch einige Nummern kleiner geht, beweist Opel mit dem Meriva.

Das Erfolgsmodell verbindet überschaubare Außenabmessungen mit einem üppigen Platzangebot. Dass der Opel zusätzlich für ein hohes Qualitätsniveau steht, ist sicher ebenfalls mitverantwortlich für seine Beliebtheit. Allerdings zeigt die Pannenstatistik des ADAC in München, dass der Meriva nicht immer fehlerfrei unterwegs ist.

Die meisten der festgestellten Defekte und Probleme betreffen laut ADAC die Baujahre 2003 und 2004. Das gilt zum Beispiel für einen hohen Ölverbrauch der Benziner, oder speziell im Baujahr 2003 für abgerutschte Turboschläuche bei den Dieselmodellen. Das Baujahr 2004 steht wiederum für Störungen der elektronischen Einspritzsteuerung der Dieselmotoren, bei Benzinern des Jahrgangs 2003 wurden Defekte an der Kraftstoffpumpe auffällig. Weitere Probleme betreffen klemmende Lenkschlösser des Baujahrs 2003 oder auch Fehlfunktionen des automatisierten Schaltgetriebes in den Baujahren 2003 und 2004.

Auf den Markt kam der Meriva im Jahr 2003. In den Folgejahren wurde das Motorenprogramm erweitert, im Jahr 2005 ein serienmäßiges ESP eingeführt. Ein erstes Facelift erhielt der Meriva im Jahr 2006 - unter anderem wurde das Design der Frontpartie überarbeitet. Gelobt wird der kleine Opel-Van unter anderem für die ordentliche Verarbeitung, das gute Platzangebot und das sichere Fahrverhalten.

Benzinmotoren für den Meriva stehen je nach Modell und Baujahr mit Leistungen zwischen 64 kW/87 PS und 92 kW/125 PS zur Verfügung. Ein Exot der Baureihe ist das leistungsstarke OPC-Modell mit 132 kW/180 PS. Die Dieselmotoren leisten zwischen 55 kW/75 PS und 92 kW/125 PS.

Gebrauchte Meriva sind in der Regel nicht als Sonderangebot zu bekommen. So kostet ein Basismodell 1.6 Essentia aus dem Jahr 2003 laut Schwacke-Liste heute noch etwa 7 950 Euro. 10 400 Euro sind für einen Meriva 1.6 16V Cosmo aus dem Jahr 2004 zu zahlen, ein Dieselmodell 1.7 Cdti Edition aus dem Jahr 2005 dürfte für 12 550 Euro zu finden sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%