„AIR“ und „TÜV“

Bei runderneuerten Reifen auf Gütesiegel achten

Beim Kauf runderneuerter Reifen sollten Autofahrer auf die Gütesiegel „AIR“ und „TÜV“ achten. Das rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) in München.
Autoreifen Quelle: dpa

Altreifen können runderneuert werden. (Bild: dpa)

(Foto: dpa)

dpa/tmn MüNCHEN. Beim Kauf runderneuerter Reifen sollten Autofahrer auf die Gütesiegel "AIR" und "TÜV" achten. Das rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) in München.

"AIR" steht für AG industrieller Runderneuerer. Die Gütesiegel seien nebeneinander auf der Reifenflanke angebracht. Entsprechend gekennzeichnete Reifen werden in zertifizierten Betrieben unter Verwendung von Originalprofilen nach internationalen Qualitätsstandards gefertigt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%