Test + Technik
Alfa 147 oft mit hohem Verschleiß

Alfa Romeo steht für sportliche Fahrzeuge. Das Kompaktmodell 147 und sein Vorgänger 145 machen da keine Ausnahme. Doch bei der Zuverlässigkeit gibt es zwischen ihnen große Unterschiede, so die Sachverständigen-Organisation Dekra in Stuttgart.

dpa/gms STUTTGART. Für Gebrauchtwagenkäufer gilt aber in jedem Fall, dass sie die Fahrzeuge genau auf Spuren ihres bisherigen Einsatzes untersuchen sollten. Der rundliche Alfa 147 löste seinen seit 1994 gebauten kantigen Vorgänger im Jahr 2001 ab. Angeboten wurde er zunächst als Zweitürer, eine viertürige Ausführung folgte bald darauf. Von dem zuvor gebauten 145 gab es neben der dreitürigen Steilheckausführung noch ein viertüriges Stufenheck mit der Bezeichnung 146.

Ein Merkmal der kompakte Alfas ist ein für diese Fahrzeugklasse eher begrenztes Platzangebot im Kofferraum. Die Fahrwerke sind grundsätzlich sportlich und straff ausgelegt. Zu den Vorzügen des 147 zählen laut Dekra neben der umfangreichen Ausstattung das sportliche Fahrverhalten sowie eine präzise Lenkung. ABS und mehrere Airbags sind serienmäßig, die Ausrüstung mit einem Elektronischen Stabilitätsprogramm hängt dagegen von der Modellvariante ab.

Gebrauchtwagenkäufer sollten berücksichtigen, dass der kompakte Alfa nicht nur sportlich ausgelegt ist, sondern oft auch so gefahren wird. Die Dekra weist darauf hin, dass besonders der Unterboden der Fahrzeuge genauer begutachtet werden sollte. Gerade bei zusätzlich tiefer gelegten Fahrzeugen kann es durch sportliche Fahrweise zum Kontakt zwischen Unterboden und beispielsweise Fahrbahnwellen kommen.

Der 147 wird durchweg von modernen Vierzylindern mit 1,6 bis 2,0 Litern Hubraum angetrieben. Die Leistung der Benziner liegt zwischen 77 kW/105 PS und 110 kW/150 PS. Ausnahme ist der GTA, bei dem ein V6-Motor mit 3,2 Litern Hubraum und 184 kW/250 PS für Vortrieb sorgt. Ebenfalls angeboten werden Diesel mit 74 kW/100 PS bis 110 kW/150 PS.

Die Hauptuntersuchungen absolvieren rund 77 Prozent der bis zu drei Jahre alten Fahrzeuge ohne Mängel. Am häufigsten beanstandet werden Verschleiß an der Hinterachse sowie defekte Leuchten.

Die Preise für gebrauchte Alfa 145 früher Baujahre beginnen bei kaum mehr als 2 000 Euro. Für den Einstieg in die Baureihe 147 müssen laut Schwacke-Liste 9 850 Euro ausgegeben werden. Zu diesem Preis gibt es einen 1.6 Twin Spark aus dem Jahr 2001. Für einen 2.0 Twin Spark Distinctive aus dem Jahr 2003 sind 15 250 Euro anzulegen. Einen 1.9 JTD-Diesel aus dem gleichen Jahr gibt es ab 14 300 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%