Audi S4 Cabrio 4.2 quattro
Audi S4 Cabrio 4.2 quattro: Starker Viersitzer

Kurz gesagt: Der offene S4 von Audi gehört in die Traumwagen-Top-Ten. Acht Zylinder, 344 PS und ein Motorsound, der Gänsehaut verursacht. Gepaart mit einem Stoffverdeck und einer blauen Farbe, die an tiefe Bergseen erinnert.

Haar (dpa-infocom) - Kurz gesagt: Der offene S4 gehört in die Traumwagen-Top-Ten. Acht Zylinder, 344 PS und ein Motorsound, der Gänsehaut verursacht. Gepaart mit einem Stoffverdeck und einer blauen Farbe, die an tiefe Bergseen erinnert.

Das Audi S4 Cabrio gehört weit vorn in die Top Ten der Traumwagen-Fans. Es ist ein Kompromiss aus reinrassigem Sportler und luxuriösem Viersitzer.

Schöne Farbe

Wann fällt ein S4 Cabrio das erste Mal auf? Wenn sein Dach in weniger als 30 Sekunden nach hinten gleitet? Wenn der V8 bullernd erwacht? Fällt er überhaupt auf? Ja. Bei unserem Testwagen war es schon die leuchtende, von Audi "Sprintblau Perleffekt" genannte Lackierung, die den Ingolstädter zum Blickfang für Passanten und Ampel-Nachbarn machte.

Blubbernder V8

Viele Fans werden vor allem vom blubbernden V8 begeistert sein, der mit 344 PS wummert. Für Zahlenmenschen sind dagegen die Verdeck- Öffnungszeit und der stattliche Preis von etwa 65 000 Euro interessant, die unser Testwagen gekostet hätte.

Nur an Details zu erkennen

Und trotzdem: Wenn er geparkt da steht, erkennt der Insider zwar an den verchromten Außenspiegelgehäusen und (wenn vorhanden) den S4- Schriftzügen hinten und vorn die Echt-Ausführung. Aber ansonsten könnte das Kraft-Monster optisch auch als 1.8T durchgehen. Der zumindest hat auch zwei Auspuff-Enden hinten, aber nur 163 PS. Die schicken 18-Zöller des S4 fallen zwar ins Auge, sind aber in ähnlicher Form auch bei den Extras der übrigen Modelle zu finden.

Sehr guter Seitenhalt

Der erste Kontakt mit den vorderen Alcantara-Ledersitzen ist wie der Beginn einer langen Freundschaft: Man wird nett, aber bestimmt aufgenommen. Hohe Seitenwangen für die Oberschenkel und den Rücken garantieren auch bei schnell gefahrenen Serpentinen einen sehr guten Seitenhalt und das Gefühl, zu Hause zu sein.

Übersichtliches Cockpit

Der Rest ist Audi: ein trotz diverser Extras übersichtliches Cockpit, die knackige Bedienung der logisch angeordneten Schalter und Tasten und die gute Haptik der oberen Mittelklasse. Unser Testwagen hatte auch ein DVD-Navigationssystem mit TV-Empfang und der Möglichkeit, per Speicherchip-Einschub MP3-Dateien abzuspielen - natürlich mit Bose-Sound.

30 Sekunden für die Dachöffnung

Per Knopfdruck lässt sich das Stoffdach des blechgewordenen Traumes vollständig öffnen und schließen. Das dauert die besagten 30 Sekunden. Für einen kleinen Moment weiß man nicht, worüber man sich mehr freuen soll: In einem schönen Cabrio den Sommerhimmel zu genießen oder gleich einen 344-PS-V8 dirigieren zu dürfen. Man kann beides vereinen, das geht wunderbar.

Gleichmäßige Kraftentfaltung

Einmal in Bewegung gebracht, möchte man den Offen-Sportler gar nicht mehr stoppen. Der Vollgas-Spurt verursacht einen wohligen Druck im Rücken. Dabei ist die Kraftentfaltung bereits vom Start weg gleichmäßig und ohne Leistungslöcher. Das maximale Drehmoment von 420 Newtonmetern liegt bei 3 500 Touren an, die Höchstleistung von 344 PS ist bei 7 000 Umdrehungen erreicht.

Sprint auf hundert in 5,9 Sekunden

Der Weg zur Hunderter-Marke wird in nur 5,9 Sekunden absolviert und erst bei 250 km/h sanft abgeregelt - obwohl sich hier der Tacho durchaus bis 260 drücken lässt. Übrigens: Zum Trocken-Föhnen der Haare eignet sich der S4 nur bedingt, da störende Luftverwirbelungen kaum zu bemerken sind.

Kleben am Asphalt

Doch das rückt in den Hintergrund, wenn man dem Power-Audi auf Kurvenstrecken die Sporen gibt. Spurtreu und am Asphalt klebend lässt sich Audis starke Nummer um Wegbiegungen scheuchen. Der Allradantrieb quattro und das serienmäßige Stabilitätsprogramm ESP sorgen für eine sichere Straßenlage. Die präzise Lenkung und die exakte Sechsgang- Schaltung tun ein Übriges für den Genuss am Geschoss.

Hoher Verbrauch

Nicht zu verschweigen ist eine weitere bemerkenswerte Zahl des Ingolstädters: Bei unserem Test haben wir bei schneller Autobahnfahrt 15,6 Liter, im Stadtverkehr und über Land 17,2 Liter Super Plus durch die Düsen gefeuert. Audi beziffert den Durchschnittsverbrauch mit 13,9 Litern, gibt aber den Messwert im Stadtverkehr mit durchschnittlich 20 Litern an.

60 000 Euro

Auch in der Anschaffung wartet der Audi mit hohen Werten auf: Glatt 60 000 Euro kostet der offene Spaß. Dennoch: BMW M3, Mercedes CLK 55 AMG und Porsche 911 sind teurer. Unser Testwagen war unter anderem mit DVD-Navigationssystem, einem CD-Wechsler, der Sonderlackierung und einem akustischen Parkassistenten ausgerüstet. Insgesamt wäre das Auto 66 840 Euro teuer gewesen.

Fazit: Ein bisschen Understatement

Der starke Offen-Audi eignet sich für Leute, die auf Understatement stehen - aber bitteschön nicht zu viel davon. Man darf ruhig hören, dass man einen der in dieser Klasse seltenen Achtzylinder fährt. Darüber hinaus lässt das Cabrio die Herzen von Fahrern höher schlagen, die gern - wie das neudeutsch so schön heißt - ambitioniert unterwegs sind. Dass Kraft und Eleganz ihren Preis haben, ist eine bekannte Tatsache. Da macht auch der S4 keine Ausnahme und lässt sich sein Plus an Fahrspaß und Cabrio-Vergnügen mit einem Plus auf der Rechnung bezahlen. Wer den Preis zahlt, kann aber gewiss sein, einen schnellen Traumwagen mit passendem Sound sein Eigen zu nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%