Test + Technik
Auf Fox-Tour: Der neue Volks-Wagen

Die Zahl ist ein psychologischer Schwellenwert und definiert in vielen Köpfen die Grenze zwischen teuer und billig: Neuwagen unter 10 000 Euro gehören automatisch zur Schnäppchen-Liga.

dpa HAAR. Auch die Marke Volkswagen will ihrem Namen und Ursprung wieder gerechter werden und einfache Autos für wenig Geld bringen. Als neues Sparmobil tritt der Fox an, um der Billig-Konkurrenz aus Korea Paroli zu bieten.

In der zugegeben etwas mageren Grundausstattung geht der Fox mit dem 55 PS starken 1,2-Liter-Benzinmotor für attraktive 8 950 Euro an den Start. Dafür gibt es bewährte VW-Technik und viel Platz im Innenraum. Den Neuling gibt es mit drei Motorisierungen.

Die Begegnung mit dem Fox überrascht: Der Lupo-Nachfolger ist stattliche 3,83 Meter lang und 1,54 Meter hoch. Statt nüchterner Schuhkarton-Optik gefällt er mit seinem freundlichen VW-Gesicht. Für Wertigkeit sorgen die modernen Leuchteinheiten vorne und hinten. Recht nüchtern ist die Gestaltung des Innenraums. Der durchweg harte Kunststoff und die zum Teil sicht- und fühlbaren Spritznähte an den Plastikteilen zeugen von knapp kalkulierten Produktionskosten. Qualitätsmängel sind dennoch keine auszumachen. Nichts wackelt oder klappert. Außerdem ist alles übersichtlich und leicht bedienbar. Pfiffig ist das zentrale Kombiinstrument im Cockpit mit Tacho und Drehzahlmesser.

Vier Passagiere finden im ausschließlich als Zweitürer angebotenen Fox bequem Platz. Auf straffen Sitzen thront man ungewohnt hoch. Und dennoch ist die Kopffreiheit üppig. Hinten erfreuen sich die maximal zwei Passagiere über viel Bein- und Kopffreiheit sowie einen bequemen Zugang. Einen mittleren Sitzplatz gibt es hinten selbst gegen Aufpreis nicht, dafür serienmäßig eine Ablage zwischen den Sitzen.

Der Kofferraum lässt sich dank der um 15 Zentimeter in der Länge verschiebbaren Sitzbank zwischen 260 bis 353 Liter variieren. Die hintere Sitzlehne ist zudem umlegbar - in der Basisausstattung einteilig, für 95 Euro Aufpreis im Verhältnis 50:50. Will man die Rückenlehne nach vorne legen, muss man eine Textilschlaufe zwischen Lehne und Beinauflage ziehen. Wer mehr Platz braucht, kann die umgelegte Sitzbank mit einem Handgriff nach vorne wickeln. Dann passen 1 016 Liter in den Fox.

Seite 1:

Auf Fox-Tour: Der neue Volks-Wagen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%