Aufgeräumtes Cockpit
Aus dem Corolla wird nun der Auris

In über 40 Jahren hat Toyota 32 Mill. Corolla produziert. Trotz des enormen Erfolgs wird das meistverkaufte Auto der Welt in Deutschland künftig unter anderem Namen angeboten. Im Frühjahr 2007 wird die völlig neue Corolla-Generation als Auris antreten.

dpa-infocom HAAR. Obwohl es sich um ein komplett neues Auto handelt, bietet der Auris einen gewissen Wiedererkennungswert - er erinnert noch etwas an den Vorgänger Corolla. Außerdem bestehen Ähnlichkeiten zum kleinen Bruder Yaris. Bei der Innenraum-Ökonomie ist der Auris vorbildlich. Vorne wie hinten kann man bequem reisen. Zudem ist Platz für 354 Liter Gepäck. Gut gelöst ist die Kofferraumerweiterung. Mit wenigen Handgriffen klappt die Lehne im Verhältnis 60 zu 40 um. Dabei senkt sich die Beinauflagefläche mit ab. Das Gepäckabteil mit kleiner Stufe ist 1 335 Liter groß.

Wer Wert auf Übersichtlichkeit und eine überschaubare Anzahl von Schaltern legt, dürfte sich im aufgeräumten Auris-Cockpit wohl fühlen. Ein Mix aus verschiedenen Hartplastik-Oberflächen schafft ein modernes Ambiente. Eine Besonderheit ist die in einem erhöhten Bogen verlaufende Mittelkonsole. Der in der Höhe verstellbare Fahrersitz ist bequem und bietet eine gute Seitenführung.

Umfangreiches Sicherheitspaket

Die Sicherheitsausstattung ist nahezu lückenlos. Von den sieben Airbags schützt einer sogar die Fahrerbeine. Dem Schleudertrauma will Toyota mit aktiven Kopfstützen entgegenwirken. Mit einer sehr steifen Karosserie erreichte der Auris beim Euroncap-Crashtest die Höchstnote.

Für aktive Fahrer

Der Auris trumpft mit einer Armada aktiver Fahrhilfen wie dem Stabilitätsprogramm VSC auf. Ohnehin vermittelt der Kompakte ein sicheres Fahrgefühl. Die elektrische Servolenkung wirkt präzise. Das Fahrwerk ist dynamisch und komfortabel zugleich. Der Wagen folgt sauber der vorgegebenen Richtung auch in schnellen Kurven.

Wer mit dem Auris besonders flott unterwegs sein will, sollte den 2.2 D-Cat-Dieselmotor mit 177 PS für 24 250 Euro wählen. Wer weniger investieren will, kann den Dreitürer mit 97 PS starkem 1,4-Liter- Benziner für 15 200 Euro ordern. Dazwischen rangieren noch ein 1,6- Liter-Benziner mit 124 PS und der Zweiliter-Diesel mit 126 PS.

Überzeugender Diesel

Getestet wurden die beiden mittleren Aggregate. Beim Zweiliter-Diesel kommen die 300 Newtonmeter Drehmoment ab 2000 Touren voll zum Tragen und schieben den Wagen mit respektablem Druck nach vorne. Insgesamt beschleunigt der Diesel recht harmonisch. 10,3 Sekunden dauert der 100-km/h-Sprint, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei195 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Toyota mit 5,7 Litern an.

Kultiviert wirkt der 124 PS starke 1,6-Liter-Benziner mit Fünfgang- Schaltgetriebe. Jenseits von 5 000 Umdrehungen vermittelt der drehfreudige Vierzylinder sogar Sportlichkeit. Das kurz übersetzte Getriebe mit seinen ebenfalls kurzen und knackigen Schaltwegen sorgt für ein insgesamt relativ hohes Drehzahlniveau. Bei 130 km/h liegt die Nadel jenseits von 4 000 Touren. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 6,9 Liter liegen.

Neben der umfangreichen Sicherheitsausstattung verfügt die 15 200 Euro teure Basis-Variante über eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrisch einstellbare Außenspiegel, ein MP3-fähiges CD-Radio, einen Bordcomputer, elektrische Fensterheber und einen höhenverstellbaren Fahrersitz.

Fazit: Der neue Toyota Auris ist ein gelungener Kompaktwagen

Es stellt sich jedoch die Frage, ob der Funke bei der deutschen Klientel überspringt. Toyotas Erwartungen sind groß: Bereits 2007 will man 29 000 Fahrzeuge absetzen. Auf der Testfahrt offenbarte sich kein Grund, warum dies nicht auch gelingen sollte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%