Auto
Die kleinen Elche: Volvo S40 und V40

Die Zeiten, in denen ein Volvo vor allem als sicher und robust galt, sind längst vorbei. Seit Jahren ist ein Auto aus dem Land der Elche auch ein Statussymbol, das mit einem gewissen Lifestyle-Image daherkommt.
  • 0

dpa/tmn MüNCHEN. Die Zeiten, in denen ein Volvo vor allem als sicher und robust galt, sind längst vorbei. Seit Jahren ist ein Auto aus dem Land der Elche auch ein Statussymbol, das mit einem gewissen Lifestyle-Image daherkommt.

Eingesetzt hat dieser Wandel bei Volvo nicht zuletzt mit der Einführung einer neuen kleinen Baureihe in den 90er Jahren. Dass S40 und V40 zunächst mit Mitsubishi-Modellen und nicht einmal in Schweden montiert wurden, tat dem Erfolg keinen Abbruch. Ein Blick in die Pannenstatistik des ADAC in München zeigt aber auch, dass Gebrauchtkäufer bei nicht mehr ganz so frischen Exemplaren des kleinen Volvo mit einigen Mängeln rechnen müssen.

Gerade bei den frühen Anfangsmodellen wurden nach Angaben des Automobilclubs undichte Motoren auffällig. Zudem wird darauf hingewiesen, dass speziell Dieselmotoren zu reißenden Zahnriemen neigen. Außerdem sollten Interessenten auf einen festen Sitz der Ölablass-Schraube achten. Für andere Probleme kann der Umstand sorgen, dass im Winter gelegentlich die hintere Bremse einfriert. Unangenehm ist auch, dass das Lenkradschloss häufig klemmt oder völlig blockiert. Für die Baujahre 1997 und 1998 stehen außerdem "übertrieben lautstark arbeitende Klimakompressoren". Im Baujahr 1998 hakte teilweise die Schaltung, und bei Modellen aus der Zeit von 1998 bis 2002 kam es zu Problemen mit nassen Zündkerzen.

Auf dem Markt erschien die Baureihe erstmals 1996 - und zwar als Limousine S40 und Kombi V40. Eine Modellpflege stand im Jahr 2000 an. Ende 2003 erschien die Nachfolgegeneration der Limousine S40. Die Nachfolge des Kombis V40 trat 2004 das nun V50 genannte Modell an.

Die Benzinmotoren der Baureihe leisten je nach Modell und Baujahr 77 kW/105 PS bis 147 kW/200 PS, oder in jungen Fahrzeuge auch 169 kW/230 PS. Diesel-Varianten gibt es mit 66 kW/90 PS ebenso wie mit 132 kW/180 PS.

Speziell in Deutschland war der kleine Volvo vor allem als Kombi gefragt - was sich auch bei den Gebrauchtpreisen bemerkbar macht. So kostet eine Limousine S40 1.8 aus dem Jahr 2002 laut Schwacke-Liste heute 5 650 Euro, einen gleich alten Kombi V40 1.8 gibt es dagegen ab 6 200 Euro. Für einen jüngeren V50 1.6D DPF Momentum aus dem Jahr 2007 müssen 15 200 Euro eingeplant werden.

Kommentare zu " Auto: Die kleinen Elche: Volvo S40 und V40"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%