Auto
Französische Golf-Alternative: Der Renault Mégane

Immer wieder versuchen Autohersteller einen Konkurrenten zum Dauer-Bestseller Golf von Volkswagen auf dem Markt zu etablieren. Bei Renault heißt dieses Modell Mégane und konnte zumindest Achtungserfolge im Hinblick auf die Verkaufszahlen erzielen.

dpa/tmn MüNCHEN. Immer wieder versuchen Autohersteller einen Konkurrenten zum Dauer-Bestseller Golf von Volkswagen auf dem Markt zu etablieren. Bei Renault heißt dieses Modell Mégane und konnte zumindest Achtungserfolge im Hinblick auf die Verkaufszahlen erzielen.

Weniger Achtung verdienen gerade frühe Exemplare für die Mängelhäufung. Denn in der Pannenstatistik des ADAC in München ist der Mégane mit einer Vielzahl möglicher Defekte vertreten.

Ein großer Teil der registrierten Macken und Mängel bezieht sich auf Fahrzeuge vor dem Modellwechsel im Jahr 2002. Später gebaute Mégane gelten nach Angaben des Automobilclubs als wesentlich zuverlässiger. Gänzlich frei von Problemen sind aber auch sie nicht.

So gab es zum Beispiel im Jahr 2003 eine Rückrufaktion im Zusammenhang mit den Handbremsseilzügen. Weitere Rückrufe betrafen den Bremskraftverstärker (2003) oder auch die Fensterheber (2004). Bei Modellen bis zum Baujahr 2002 wurden wiederum Defekte im Motormanagement registriert. Für die Jahre 1997 und 1998 stehen häufig gebrochene Auspuffanlagen. Ebenfalls in der Mängelliste: Ölverlust, lockere Motorraum-Abdeckungen, defekte Zahnriemen, blockierte Handbremsen oder auch wackelige und verschlissene Sitze.

Die Mégane-Generation mit dem auffällig geformten Heckbereich kam im Jahr 2002 auf den Markt. Auf das anfangs ausschließlich angebotene Fließheck-Modell folgten 2003 auch Stufenheck, Kombi und ein Cabrio-Coupé mit festem Klappdach. Im Jahr 2006 erhielt der Mégane ein Facelift.

Das Motorenangebot ist je nach Baujahr unterschiedlich. So bildet bei Fahrzeugen aus den 90er Jahren ein 1,4 Liter mit 51 kW/70 PS die Basis, die aktuelleren Modellen gibt es auch als Sportversion mit bis zu 165 kW/224 PS. Die angebotenen Dieselmotoren der jüngeren Mégane ab Baujahr 2002 leisten 60 kW/82 PS bis 127 kW/173 PS.

Einen Mégane 1.4 Eco aus dem Jahr 1996 gibt es laut Schwacke-Liste heute bereits für 1 800 Euro. Für die Fließheck-Version 1.4 Authentique der zweiten Generation aus dem Jahr 2002 müssen etwa 5 700 Euro gezahlt werden. Ein Diesel-Kombi Mégane 1.9 dCi FAP Grandtour Avantage aus dem Jahr 2006 kostet gut 14 000 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%